Nutzungsbedingungen für Apps der neuroCare Solutions

Nutzungsbedingungen

Die neuroCare Group GmbH, Rindermarkt 7, 80331 München, Deutschland (nachfolgend „neuroCare“ genannt), bietet diese App (nachfolgend „App“ genannt) für Apple Devices, Android Devices und Windows/Windows Phone Devices (nachfolgend als „mobile Endgeräte“ bezeichnet) über den Apple iTunes App Store, den Google Play Store, den Amazon App Store, den Windows/Windows Phone Store bzw. anderen App Stores (nachfolgend alle als „App-Store“ bezeichnet) an. Die Benutzer der App werden im Folgenden als „Nutzer“ bezeichnet.

Zur App wie vorstehend definiert können auch etwa vorhandene Zusatzleistungen wie der Erwerb von Premium-Funktionen (nachfolgend als „Premium-Funktionen“ bezeichnet), sowie weitere Leistungen, etwa das gemeinsame Spielen mit anderen Mitspielern gleichzeitig, gehören.

 

Inhaltsverzeichnis:

  • 1 Anwendungsbereich
  • 2 Nutzungsberechtigte
  • 3 Zustandekommen von Verträgen
  • 4 Grenzen der Nutzung / Verbotene Verhaltensweisen
  • 5 App-Kauf / Premium-Funktionen / Datenverbindungen
  • 6 Pflichten und Obliegenheiten der Nutzer
  • 7 Weiterentwicklungen / Beschaffenheit / Mängel 
  • 8 Haftungsbeschränkung / Erreichbarkeit
  • 9 Fremde Inhalte / Verantwortlichkeit
  • 10 Gewerbliche Schutzrechte und Urheberrechte / Nutzergenerierte Inhalte
  • 11 Vertragslaufzeit, Ordentliche Kündigung / virtuelles Hausrecht / Außerordentliche Kündigung
  • 12 Änderungen der Nutzungsbedingungen
  • 13 Schlussbestimmungen
  • 1 Anwendungsbereich

1.1 neuroCare ermöglicht das Nutzen der App im Rahmen der eigenen vorhandenen technischen und betrieblichen Möglichkeiten. neuroCare erbringt alle Leistungen im Zusammenhang mit der App ausschließlich auf Grundlage dieser Nutzungsbedingungen sowie auf Grundlage weiterer Bedingungen, soweit auf solche weiteren Bedingungen ausdrücklich in diesen Nutzungsbedingungen verwiesen wird.

1.2 neuroCare widerspricht der Geltung etwaiger Allgemeiner Geschäftsbedingungen oder sonstiger Bedingungen der Nutzer. Diese werden nur dann Vertragsbestandteil, wenn neuroCare diesen ausdrücklich schriftlich zustimmt.

1.3 neuroCare kann für die App auf Leistungen unabhängiger Dritter zurückgreifen (im Folgenden als „Drittleistung“ bezeichnet), beispielsweise den App-Store und Soziale Netzwerke. Keine Drittleistungen sind Leistungen von Dritten, die diese auf Weisung von neuroCare vornehmen. Drittleistungen sind keine Leistungen von neuroCare. Dies wird von neuroCare oder dem Dritten auf geeignete Weise kenntlich gemacht. Fragen, die sich im Zusammenhang mit Drittleistungen stellen können, werden durch diese Nutzungsbedingungen nicht betroffen. neuroCare ist nicht für Drittleistungen verantwortlich. Drittleistungen unterliegen möglicherweise den allgemeinen Geschäftsbedingungen von deren Anbietern.

  • 2 Nutzungsberechtigte

2.1 Die von neuroCare angebotene App richtet sich ausschließlich an Verbraucher. Eine Nutzung der App zu kommerziellen Zwecken ist nicht gestattet. Die Nutzung der App dient allein der Unterhaltung.

2.2 Nutzungsberechtigt sind nur Personen, die entweder das 18. Lebensjahr vollendet, oder deren gesetzliche Vertreter der Nutzung zugestimmt haben.

2.3 Der Nutzer versichert mit der Nutzung der App seine Volljährigkeit und Geschäftsfähigkeit. Bei Minderjährigkeit des Nutzers versichert er das Vorliegen der Zustimmung seines gesetzlichen Vertreters. neuroCare ist jederzeit berechtigt, aber nicht verpflichtet, einen schriftlichen Nachweis der Volljährigkeit des Nutzers bzw. die Zustimmungserklärung seines gesetzlichen Vertreters anzufordern.

2.4 Sobald ein minderjähriger Nutzer die App über das Erreichen der Volljährigkeit hinaus nutzt, gelten alle vor Erreichen der Volljährigkeit in Zusammenhang mit diesem Konto geschlossenen Verträge als genehmigt, sofern er der Genehmigung nicht innerhalb von zwei Wochen nach Erreichen der Volljährigkeit gegenüber neuroCare widerspricht.

  • 3 Zustandekommen von Verträgen 

3.1 Zum Nutzen der App ist der Download und die Installation der App aus dem App-Store erforderlich. Dazu ist das Vorhandensein oder ein neues Anlegen eines Kontos für den App-Store notwendig. Durch den Download der App aus dem App-Store erhält der Nutzer eine persönliche, beschränkte, einfache, unbefristete, nicht übertragbare Lizenz die App auf einem mobilen Endgerät zu installieren. Die Lizenz gilt für alle mit dem App-Store-Konto verknüpften mobilen Endgeräte.

3.2 Weiter kann es zum Nutzen der App erforderlich sein, dass der Nutzer in Dienste wie z.B. von Apple, Google, Amazon oder Microsoft als Hersteller des jeweiligen mobilen Endgerätes bzw. als Hersteller des Betriebsystems des mobilen Endgerätes eingeloggt ist.

3.3 Diese Nutzungsbedingungen können vor Download der App durch den Nutzer im App-Store eingesehen und ausgedruckt oder auf einem dauerhaften Datenträger gespeichert werden.

3.4 Das Zustandekommen von Verträgen, insbesondere solcher über den Erwerb der App und/oder von Premium-Funktionen gegen Echtgeld, unterliegt zudem den Bedingungen des App-Store, siehe § 5.1 und § 5.3 dieser Nutzungsbedingungen.

  • 4 Grenzen der Nutzung / Verbotene Verhaltensweisen

4.1 neuroCare stellt die App nur für die vertragsgemäße Nutzung bereit.

4.2 Der Nutzer ist nicht berechtigt, Maßnahmen, Mechanismen oder Software in Verbindung mit der App zu verwenden, die die Funktion und den Betrieb der App stören können. Der Nutzer darf keine Maßnahmen ergreifen, die eine unzumutbare oder übermäßige Belastung der technischen Kapazitäten von neuroCare zur Folge haben können. Dem Nutzer ist es insbesondere nicht gestattet, von neuroCare generierte Inhalte zu blockieren, zu überschreiben oder zu modifizieren, soweit dies nicht ausdrücklich schriftlich von neuroCare erlaubt worden ist.

4.3 Es ist dem Nutzer nicht gestattet, ohne vorherige ausdrückliche schriftliche Zustimmung durch neuroCareder App Elemente hinzuzufügen oder Elemente der App zu ändern, zu löschen oder in einer anderen Form zu modifizieren. Insbesondere ist es dem Nutzer nicht gestattet, grafische Elemente zu kopieren, zu entnehmen oder anderweitig zu verwenden oder zu versuchen, den Quellcode der App zu dekompilieren. Dies gilt nicht, soweit die Dekompilierung gemäß § 69e UrhG gesetzlich erlaubt ist.

4.4 Der Nutzer darf keine Hilfsmittel anwenden, die in den Betrieb der App eingreifen (insbesondere sog. „Bots“, „Hacks“ etc.). Der Nutzer darf auch keine solchen Hilfsmittel anbieten oder anpreisen. Dem Nutzer ist es insbesondere untersagt, sich Premium-Funktionen oder sonstige Vorteile, wie etwa die systematische oder automatische Steuerung der App oder einzelner Funktionen der App, durch die Verwendung von Software Dritter oder sonstigen Anwendungen zu verschaffen. Dasselbe gilt für das planmäßige Ausnützen von Programmfehlern zum eigenen Vorteil („Exploits“).

4.5 Der Nutzer wird keine Inhalte mit rechts- oder sittenwidrigen Inhalten in die App einbringen oder übermitteln. Dies gilt auch für Kommunikationsinhalte, soweit es neuroCare den Nutzern ermöglicht in der App miteinander zu kommunizieren. Das gilt auch für vom Nutzer angelegte Anzeigenamen. Der Nutzer hat keinen Anspruch auf Zuteilung eines bestimmten Namens. Der gewählte Name darf Rechte Dritter (insbesondere Urheberrecht, Persönlichkeitsrechte, Markenrechte, Firmenrechte etc.) nicht verletzen und auch nicht gegen die guten Sitten verstoßen, z.B. religiöse Gefühle Dritter verletzen, rassistisch, diskriminierend, pornografisch oder sexistisch sein. neuroCare distanziert sich ausdrücklich von solchem Verhalten. neuroCare ist berechtigt, den vom Nutzer gewählten Namen, sowohl unter anderem aus technischen, als auch aus ethischen Gründen abzuändern oder zu löschen, ohne dass es hierzu einer Zustimmung des Nutzers bedarf.

4.6 Dem Nutzer ist es nicht gestattet, kommerzielle Werbung für Produkte bzw. Programme Dritter in der App zu verbreiten. Auf Angebote mit solchem Inhalt darf der Nutzer auch nicht hinweisen.

4.7 Dem Nutzer ist es verboten, Inhalte die gegen geltendes Recht verstoßen oder in Rechte Dritter eingreifen in der App bzw. unter Verwendung der App zu speichern, zu verwenden, zu veröffentlichen, zu übermitteln und zu verbreiten. Der Nutzer darf insbesondere nur Inhalte einstellen, soweit er hierzu nach den geltenden urheberrechtlichen Regelungen berechtigt ist.

4.8 neuroCare ist berechtigt, Zuwiderhandlungen gegen diesen § 4 zu unterbinden. neuroCare ist auch berechtigt, entsprechende Inhalte des Nutzers zu löschen. Dies gilt auch wenn konkrete Anhaltspunkte für einen Verstoß gegen diese Nutzungsbedingungen vorliegen oder die Inhalte sonst rechtswidrig sind. Ein Anspruch auf Wiederherstellung gelöschter Inhalte besteht nicht.

4.9 neuroCare ist berechtigt, geeignete Maßnahmen und Programme einzusetzen, um Vertragspflichtverletzungen der Nutzer aufzudecken, insbesondere einzelne Handlungen auf Plausibilität und Vereinbarkeit mit § 4.1 bis 4.8 zu prüfen.

4.10 Bei einer schuldhaften Zuwiderhandlung des Nutzers gegen seine Vertragspflichten, insbesondere gegen § 4.1 bis 4.8 ist neuroCare berechtigt, nach vorheriger Abmahnung und Sperrungsandrohung den Zugang des Nutzers zur App zu sperren. Eine Abmahnung ist entbehrlich, falls der Nutzer einen Verstoß begangen hat, dessen Hinnahme unter Ausspruch einer bloßen Abmahnung für neuroCare unzumutbar wäre. Dies gilt beispielsweise für Verstöße gegen die Verhaltensrichtlinien von neuroCare.

4.11 Die Bestimmungen dieses § 4 schränken das Recht von neuroCare zur Kündigung – insbesondere zur außerordentlichen Kündigung – nach § 11 nicht ein. Ebenso wenig schränken sie das Recht von neuroCare zur Ausübung des virtuellen Hausrechts ein.

4.12 Einstellungen, Kontakte oder In-App-Käufe i.S.v. § 5.3 (zusammen „Nutzungsergebnisse“) sind möglicherweise an die auf dem verwendeten mobilen Endgerät installierte App gebunden und lassen sich nicht übertragen. Der Nutzer hat bei Löschung der App und anschließender Neuinstallation oder Wechsel des mobilen Endgerätes und anschließender Neuinstallation der App keinen Anspruch gegen neuroCare sichert keine Gleichwertigkeit des Nutzungserlebnisses bei Verwendung der App über unterschiedliche Endgeräte und über mobile Datenverbindungen zu. Insbesondere die Reaktionszeit der App kann schlechter als bei der Nutzung über stationäre Datenverbindungen (wie Festnetzanschlüsse mit W-LAN) sein.

  • 5 App-Kauf / Premium-Funktionen / Datenverbindungen

5.1 Der Erwerb und der Download einer kostenlosen bzw. kostenpflichtigen App erfolgt im App-Store (im Folgenden als „App-Kauf“ bezeichnet). Die Abwicklung des App-Kauf wird vom App-Store vorgenommen. Das Zustandekommen des Vertrages und die Zahlungsabwicklung richtet sich nach den Bedingungen des App-Store.

5.2 Nutzer haben die Möglichkeit, neben der Nutzung der Basisversion, Premium-Funktionen für die App entgeltlich von neuroCare zu erwerben. Auf die jeweiligen Funktionen, Voraussetzungen und Preise der Premium-Funktionen weist neuroCare die Nutzer vor ihrer Inanspruchnahme in der App jeweils gesondert hin.

5.3 Der Erwerb von Premium-Funktionen ist direkt in der App möglich (im Folgenden als „In-App-Kauf“bezeichnet). Die Abwicklung des In-App-Kauf wird vom App-Store vorgenommen. Das Zustandekommen des Vertrages und die Zahlungsabwicklung richtet sich nach den Bedingungen des App-Store.

5.4 Der Erwerb einer kostenpflichtigen App und/oder der Erwerb von Premium-Funktionen und/oder die zeitlich beschränkte Nutzung dieser erfolgt hierbei mittels Echtgeld. Der Erwerb von Premium-Funktionen und/oder die zeitlich beschränkte Nutzung dieser mittels Echtgeld ist nur als In-App-Kauf möglich. Es gelten die Bedingungen des App-Store.

5.5 Die App und/oder die Premium-Funktionen und/oder die zeitlich beschränkte Nutzung dieser, sind keine Sachen im Sinne des § 90 BGB. neuroCare überträgt den Nutzern daher kein Eigentum an diesen, sondern lediglich ein Nutzungsrecht. Soweit im Zusammenhang mit dem Erwerb der App und/oder von Premium-Funktionen von „Verkaufen“ gesprochen wird, ist damit die Einräumung des Nutzungsrechts gemeint. Die Begriffe „Käufer“, „Verkäufer“, „Verkauf“, „Erwerb“ und ähnliche Begriffe haben entsprechende Bedeutungen. Der Umfang und die Dauer des eingeräumten Nutzungsrechts hängen von der jeweiligen App bzw. Premium-Funktion ab. Das Nutzungsrecht an der App und/oder den Premium-Funktionen endet spätestens, wenn der Vertrag zwischen dem Nutzer und neuroCare über die Nutzung der App endet.

5.6 Der Erwerb der Premium-Funktionen schließt die Möglichkeit ein, diese wahlweise, entweder durch Einmalkauf oder über unterschiedliche zeitlich begrenzte Nutzungszeiträume zu erwerben. Im Fall des Abschlusses einer zeitlich beschränkten Nutzung ist neuroCare berechtigt, die Kreditkarte oder das Bankkonto des Nutzers mit den Nutzungsgebühren zuzüglich anfallender Umsatzsteuer zu belasten. Leistungsinhalt und Preise des der zeitlich begrenzten Nutzung ergeben sich aus dem zum Zeitpunkt des jeweiligen Vertragsschlusses gültigen Preis- und Leistungsverzeichnis, das im Spiel jederzeit abrufbar ist. Die zeitlich beschränkte Nutzung hat die im Leistungsverzeichnis angegebene Laufzeit. Die zeitlich beschränkte Nutzung endet automatisch mit dem Auslaufen der Nutzungsdauer. Sofern der Nutzer seinen Zahlungspflichten nicht nachkommt, endet die zeitlich beschränkte Nutzung automatisch und sein Zugriff auf die Premium-Funktionen wird zurück auf die Basisfunktionen gesetzt.

5.7 Sollten neuroCare durch ein Verschulden des Nutzers oder durch vom Nutzer zu vertretende mangelnde Kontodeckung Rückbelastungen und/oder Stornoentgelte durch das spätere Stornieren von Lastschriften oder Kreditkarteneinzügen entstehen, trägt der Nutzer die dadurch entstandenen Kosten. Entstehen durch ein Verschulden des Nutzers Rückbelastungen (zum Beispiel wegen unzureichender Kontodeckung), ist der Nutzer verpflichtet, neuroCare den daraus entstanden, nachgewiesenen, angemessenen Schaden zu ersetzen.

5.8 Eine Aufrechnung des Nutzers ist nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Gegenansprüchen gegen neuroCare möglich. Der Nutzer kann ein Zurückbehaltungsrecht nur ausüben, wenn sein Gegenanspruch auf demselben Vertragsverhältnis beruht. Eine Abtretung der Ansprüche des Nutzers gegen neuroCare an Dritte ist ausgeschlossen.

5.9 Für das Nutzen der App ist eine mobile Datenverbindung nötig. neuroCare weist darauf hin, dass die App, je nach Nutzungsverhalten, teilweise ein hohes Datenvolumen benötigt und dem Nutzer Kosten gegenüber dem Betreiber der mobilen Datenverbindung entstehen können. Die Preise für die mobile Datennutzung ergeben sich aus den Leistungsbeschreibungen des jeweiligen Anbieters. neuroCare kann in diesem Zusammenhang keine Unterstützung leisten.

  • 6 Pflichten und Obliegenheiten der Nutzer

6.1 Hauptleistungspflicht des Nutzers ist die Zahlung eines möglicherweise anfallenden Entgelts.

6.2 neuroCare sichert seine Systeme gegen Virenbefall. Dennoch kann ein Virenbefall nie vollständig ausgeschlossen werden. Zudem kann es vorkommen, dass unberechtigte Dritte Nachrichten unter Verwendung des Namens von neuroCare ohne Einverständnis von neuroCare versenden, die beispielsweise Viren oder sog. Spyware enthalten oder zu Web-Inhalten linken, die Viren oder Spyware enthalten. Darauf hat neuroCare keinen Einfluss. Die Nutzer sollten daher alle eingehenden Nachrichten, die unter dem Namen von neuroCare versandt sind, prüfen. Dies gilt auch für eventuelle Nachrichten von anderen Nutzern.

6.3 neuroCare ist nicht verantwortlich für Schäden oder Datenverluste, die durch die Installation von Software, die nicht von neuroCare herrührt, auf den mobilen Endgeräten der Nutzer entstehen können.

6.4 Der Nutzer verpflichtet sich, unter keinen Umständen das mobile Endgerät oder das App-Store-oder App-Konto, den Anmeldenamen oder das Kennwort eines anderen Nutzers unbefugt zu verwenden. Benutzt ein Dritter eines der Konten, nachdem er an die Zugangsdaten gelangt ist, weil der Nutzer diese nicht hinreichend vor fremdem Zugriff gesichert hat, muss sich der Nutzer so behandeln lassen, als ob er selbst gehandelt hätte. Dasselbe gilt bei der Benutzung eines mobilen Endgerätes durch Dritte. Sofern der Nutzer nicht sein eigenes mobiles Endgerät oder seine eigene mobile Datenverbindung zur Verwendung der App nutzt, hat er die Zustimmung des jeweiligen Eigentümers einzuholen. Für diesen Fall sichert der Nutzer neuroCare zu, dass eine solche Zustimmung vorliegt. Sollte eine unbefugte Kenntniserlangung persönlicher Daten durch Drittverhalten (z.B. Angriff von Hackern) vorliegen, wird eine Haftung ausgeschlossen, soweit neuroCare nicht eigenes Verschulden, beispielsweise die Unterlassung von Schutzmechanismen, trifft.

6.5 Im Falle eines begründeten Verdachts, dass Zugangsdaten unbefugten Dritten bekannt wurden, ist neuroCare aus Sicherheitsgründen berechtigt, aber nicht verpflichtet, nach freiem Ermessen die Zugangsdaten ohne vorherige Ankündigung selbstständig zu ändern bzw. die Nutzung des Accounts zu sperren. Sie wird den berechtigten Nutzer hierüber unverzüglich informieren und ihm auf Anforderung innerhalb angemessener Frist die neuen Zugangsdaten mitteilen. Der Nutzer hat keinen Anspruch darauf, dass die ursprünglichen Zugangsdaten wieder hergestellt werden.

6.6 Der Nutzer wird neuroCare unverzüglich informieren, sobald er davon Kenntnis erlangt, dass unbefugten Dritten die Zugangsdaten zu seinem App-Store-Konto bekannt sind oder unbefugte Dritte sein mobiles Endgerät nutzen. neuroCare weist darauf hin, dass Zugangsdaten aus Sicherheitsgründen regelmäßig geändert werden sollten.

6.7 Nutzer können mit neuroCare über die im Folgenden aufgeführten Medien und Adressen in Kontakt treten:

neuroCare Group GmbH
Rindermarkt 7
80331 München
Germany

E-Mail: info@neurocaregroup.com


tel: +49 89 215 417 299-0

Aus Beweissicherungsgründen empfiehlt neuroCare, dass der Nutzer erhebliche Erklärungen (wie bspw. Kündigungen, Beschwerden usw.) in Textform (z.B. per E-Mail) abgibt, sofern diese Nutzungsbedingungen nicht eine andere Form vorsehen.

6.8 neuroCare weist ausdrücklich darauf hin, dass die mit Kundendienst beauftragten Personen nicht befugt sind, Änderungen an diesen Nutzungsbedingungen zu vereinbaren.

6.9 Dem Nutzer obliegt es, sein mobiles Endgerät in einem Zustand zu erhalten, das die Nutzung der App erlaubt. neuroCare stellt Systemanforderungen und Kompatibilitätsinformationen nach bestem Wissen bereit. neuroCare ist es aufgrund der Vielzahl an Konstellationen von Netzbetreibern, mobilen Endgeräten und Betriebsystemversionen nicht möglich, die Lauffähigkeit der App in allen Konstellationen zu prüfen und sicherzustellen. neuroCare empfiehlt dem Nutzer, hier ggf. neben den von neuroCare nach bestem Wissen veröffentlichten Voraussetzungen und Kompatibilitätsinformationen die Beschreibung der App im App-Store zu konsultieren.

  • 7 Weiterentwicklungen / Beschaffenheit / Mängel 

7.1 Es liegt in der Natur der angebotenen App, dass dieses stets weiterentwickelt und aktualisiert wird. Änderungen können sich auch durch das Aufspielen von Aktualisierungen ergeben, die die Nutzbarkeit sicherstellen und verbessern. Änderungen und Weiterentwicklungen sollen den Nutzern lange Freude mit der App bieten. neuroCare stellt dem Nutzer den Zugang zur App daher in ihrer jeweils vorhandenen Fassung oder Version zur Verfügung. Änderungen und Weiterentwicklungen können sich auf die Systemvoraussetzungen und Kompatibilitätsanforderungen auswirken. Der Nutzer hat daher keinen Anspruch auf Aufrechterhaltung oder Herbeiführung eines bestimmten Zustandes oder Funktionsumfangs der App. Etwaige Mängelansprüche des Nutzers, welche die Nutzbarkeit der App selbst betreffen, bleiben unberührt. Aufgrund der beständigen Weiterentwicklung der App behält sich neuroCare das Recht vor, neue App-Funktionen und/oder Premium-Funktionen anzubieten und/oder diese aus dem Angebot herauszunehmen, zu ändern oder in der kostenlosen Basisversion zur Verfügung zu stellen. Sofern der Nutzer bereits für einen künftigen Zeitraum Zahlungen für Premium-Funktionen erbracht hat und diese aus vorstehenden Gründen nicht mehr nutzen kann oder sie auch in der kostenfreien Basisversion zur Verfügung gestellt werden, wird neuroCare ersatzweise andere Premium-Funktionen für die App anbieten. Dem Nutzer steht es in diesen Fällen frei, den Vertrag mit sofortiger Wirkung zu kündigen. Weitere diesbezügliche Ansprüche des Nutzers sind ausgeschlossen.

7.2 neuroCare weist darauf hin, dass die App zwar dem Stand der Technik entspricht, eine Fehlerfreiheit der App allerdings nicht zugesichert werden kann. Aus diesem Grunde muss der Nutzer damit rechnen, dass Apps wie die vorliegende nicht in jeder Funktion fehlerfrei arbeiten. neuroCare bemüht sich nach Kräften, eine möglichst fehlerfreie App zur Verfügung zu stellen, die eine vollumfängliche Nutzbarkeit sicherstellen. Geringfügige Softwarefehler bei einer App sind jedoch – wie bei jeder Software – nicht völlig ausgeschlossen. Eine Mangelhaftigkeit der App, die den Nutzer zur Geltendmachung von Mängelansprüchen berechtigt, besteht in jedem Fall dann, wenn die Nutzung schwer und nachhaltig gestört ist.

7.3 Der Nutzer wird eventuell auftretende Mängel an der App stets aussagekräftig dokumentieren und insbesondere unter Protokollierung angezeigter Fehlermeldungen schriftlich melden. Vor Meldung eines etwaigen Fehlers sollte der Nutzer von neuroCare zur Verfügung gestellten Hilfestellungen zur Problembeseitigung) konsultieren. Der Nutzer wird neuroCare bei einer möglichen Mangelbeseitigung nach Kräften unterstützen.

7.4 Von der Gewährleistung ausgeschlossen sind grundsätzlich solche Fehler, die durch äußere Einflüsse, von den Nutzern zu vertretende Bedienungsfehler, höhere Gewalt oder nicht von neuroCare durchgeführte Änderungen oder sonstige Manipulationen entstehen.

7.5 neuroCare übernimmt keine Garantien im Rechtssinne.

  • 8 Haftungsbeschränkung / Erreichbarkeit

8.1 Soweit neuroCare für Leistungen ein Entgelt fordert, haftet neuroCare auf Schadensersatz nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit uneingeschränkt. Im Falle der Verletzung von wesentlichen Vertragspflichten haftet neuroCare auch bei leichter Fahrlässigkeit. Unter wesentlichen Vertragspflichten, auch sog. Kardinalpflichten im Sinne der Rechtsprechung, sind solche Pflichten zu verstehen, die die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages erst ermöglichen und auf deren Erfüllung der Nutzer vertrauen darf.

8.2 Soweit neuroCare Leistungen entgeltfrei erbringt, haftet neuroCare auf Schadensersatz nur bei grob fahrlässig oder vorsätzlich verursachte Schäden.

8.3 Vorstehende Haftungsbeschränkungen gelten nicht für die Haftung bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit oder im Falle der Übernahme einer Garantie durch neuroCare oder der Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz. Die Haftung von neuroCare im Anwendungsbereich des § 44a TKG bleibt unberührt.

8.4 neuroCare haftet für Beratung nur, soweit die Fragestellung die App betrifft.

8.5 Eine Änderung der Beweislast zum Nachteil des Nutzers ist mit den vorstehenden Regelungen nicht verbunden.

8.6 neuroCare gewährleistet eine Verfügbarkeit von Bestandteilen der App, die nicht offline zur Verfügung stehen, von 90 % im Jahresdurchschnitt. Hiervon ausgenommen sind Zeiten, in denen die Server für die App auf Grund von technischen oder sonstigen Problemen, die nicht im Einflussbereich von neuroCare liegen (z.B. höhere Gewalt, Verschulden Dritter usw.) über das Internet nicht zu erreichen sind. Ebenso ausgenommen sind Zeiten, in denen routinemäßige Wartungsarbeiten durchgeführt werden. neuroCare kann den Zugang zur App beschränken, sofern die Sicherheit des Netzbetriebes, die Aufrechterhaltung der Netzintegrität, insbesondere die Vermeidung schwerwiegender Störungen des Netzes, der Software oder gespeicherter Daten dies erfordern; auch diese Zeiten werden bei der Berechnung der Erreichbarkeit nicht berücksichtigt. Die Haftung von neuroCare für eine Nichterreichbarkeit der Server bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit bleibt unberührt. Näheres zur Haftung von neuroCare ergibt sich aus § 9.

  • 9 Fremde Inhalte / Verantwortlichkeit

neuroCare kann den Nutzern eine Funktion bzw. Plattform zur Kommunikation bereitstellen, über die sie sich untereinander verständigen können. Die Nutzer sind selbst für den Inhalt dieser Kommunikation sowie sämtliche sonstige Inhalte, die von den Nutzern veröffentlicht werden, verantwortlich. Bei den Inhalten handelt es sich für neuroCare um fremde Inhalte im Sinne von § 8 Abs. 1 Telemediengesetz (TMG). neuroCare macht sich die Inhalte weder zu eigen noch stimmt neuroCare ihnen zu. Soweit Links zu anderen von Dritten betriebenen Seiten bereitgestellt werden, ist neuroCare für den Inhalt der verlinkten Seiten nicht verantwortlich. neuroCare kontrolliert diese Seiten nicht und distanziert sich ausdrücklich von deren Inhalten. Sollten neuroCare rechtsverletzende Inhalte gemeldet werden, wird neuroCare von seinen Rechten auf Löschung Gebrauch machen und diese unverzüglich entfernen.

  • 10 Gewerbliche Schutzrechte und Urheberrechte / Nutzergenerierte Inhalte

10.1 Die Inhalte der App und etwaiger Websites von neuroCare stehen im ausschließlichen Eigentum bzw. in ausschließlicher Rechteinhaberschaft von neuroCare bzw. der jeweiligen Lizenzgeber. Die Inhalte sind durch nationales und internationales Recht, insbesondere Urheberrecht, geschützt. Die unerlaubte Verbreitung, Vervielfältigung, Verwertung oder anderweitige Verletzung der gewerblichen Schutzrechte und Urheberrechte von neuroCare werden zivil- und/oder strafrechtlich verfolgt.

10.2 Alle Rechte an den vom Nutzer eingestellten Informationen verbleiben bei diesem. Durch das Einbringen von Inhalten in die App gewährt der Nutzer neuroCare eine nicht ausschließliche, entgeltfreie und jederzeit frei widerrufliche Lizenz, um diese Inhalte im Rahmen der App weltweit öffentlich für Dritte zugänglich zu machen. Weitergehende Nutzungsrechte an den vom Nutzer eingestellten Informationen hat neuroCare nicht. Die Lizenz erlischt, soweit der Nutzer die von ihm eingestellten Inhalte löscht. neuroCare ist nicht verpflichtet, eine Möglichkeit zur Löschung bereitzustellen.

  • 11 Vertragslaufzeit, Ordentliche Kündigung / virtuelles Hausrecht / Außerordentliche Kündigung

11.1 Die Verträge zwischen dem Nutzer und neuroCare werden auf unbestimmte Zeit geschlossen, sofern nichts anderes schriftlich vereinbart ist.

11.2 Beiden Parteien steht ein jederzeitiges ordentliches Kündigungsrecht mit einer Frist von zwei Wochen zu, falls nichts anderes schriftlich vereinbart worden ist.

11.3 neuroCare behält sich vor, jederzeit sein virtuelles Hausrecht auszuüben.

11.4 Das Recht der Parteien zur jederzeitigen außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt von den vorstehenden Regelungen unberührt. neuroCare ist insbesondere zur Kündigung aus wichtigem Grund berechtigt, wenn der Nutzer schuldhaft gegen Gesetze, diese Nutzungsbedingungen, oder Nutzungsregeln für Premium-Funktionen verstößt und sich trotz Abmahnung wiederholt in gleicher oder ähnlicher Art und Weise nicht regelgerecht verhält.

11.5 Bei schwerwiegenden Verstößen ist eine sofortige Kündigung zulässig, ohne dass es einer vorherigen Abmahnung bedarf.

11.6 Ein schwerwiegender Verstoß ist ein Verstoß, bei dem neuroCare ein Festhalten am Vertrag nicht zugemutet werden kann.

11.7 neuroCare ist ein Festhalten am Vertrag in der Regel in den folgenden Fällen nicht zuzumuten:

  1. wenn der Nutzer gegen Strafgesetze verstößt;
  2. wenn der Nutzer die App in unzulässiger Weise nutzt (siehe oben § 4);
  3. wenn der Nutzer bei der Bezahlung von kostenpflichtigen Leistungen (vgl. § 5) falsche Daten angibt.

11.8 Im Falle einer von neuroCare berechtigt ausgesprochenen Kündigung aus wichtigem Grund ist neuroCare berechtigt, einen Betrag in Höhe von 75% der Summe aller Entgelte, die der Nutzer bei zeitgleicher fristgerechter Kündigung während der Vertragslaufzeit (für von neuroCare noch nicht erbrachte Leistungen hätte entrichten müssen, zu verlangen. Das Recht des Nutzers nachzuweisen, dass kein oder ein wesentlich geringerer Schaden entstanden ist, bleibt unberührt. Soweit der Nutzer die von neuroCare zu erbringende Leistung bereits erhalten hat, besteht kein Anspruch auf Rückerstattung. Abweichende Regelungen des App-Store gehen vor.

11.9 neuroCare steht ein Sonderkündigungsrecht für den Fall zu, dass neuroCare die Berechtigung zum Betrieb der App. neuroCare kann in diesem Fall alle auf den Betrieb und die Nutzung der App bezogenen Verträge (z.B. Nutzungsvertrag, Vertrag über die Zurverfügungstellung und Nutzung von Premium-Funktionen) zum Einstellungszeitpunkt der App außerordentlich kündigen. Sonstige Kündigungsrechte bleiben unberührt. § 11.4 gilt entsprechend.

11.10 neuroCare steht ein Sonderkündigungsrecht für den Fall zu, dass neuroCare den Betrieb der App einstellt. neuroCare kann in diesem Fall alle auf den Betrieb und die Nutzung der App bezogenen Verträge (z.B. Nutzungsvertrag, Vertrag über die Zurverfügungstellung und Nutzung von Premium-Funktionen) zum Einstellungszeitpunkt der App außerordentlich kündigen. neuroCare wird die Einstellung des Betriebs, sowie den Zeitpunkt, bis zu dem noch Premium-Funktionen erworben werden können, 6 Monate im Voraus bekanntgeben. Sonstige Kündigungsrechte bleiben unberührt. § 11.4 gilt entsprechend.

11.11 Jede Kündigung hat schriftlich zu erfolgen, wobei die Schriftform durch jede Mitteilung in Textform gewahrt wird. Die Kündigungsgründe für die außerordentliche Kündigung sind auf Verlangen unverzüglich schriftlich mitzuteilen, falls sie nicht bereits im Kündigungsschreiben enthalten gewesen sind. Eine ordentliche Kündigung bedarf keiner Kündigungsgründe. Ab Löschung des Kontos ist eine weitere Nutzung ohne Erstellung eines neuen Kontos nicht mehr möglich.

  • 12 Änderungen der Nutzungsbedingungen

12.1 neuroCare behält sich das Recht vor, diese Nutzungsbedingungen jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu ändern oder zu erweitern, sofern dies erforderlich erscheint und den Nutzer nicht wider Treu und Glauben benachteiligt. Eine Änderung kann insbesondere notwendig sein, um Anpassungen an eine Änderung der Rechtslage vorzunehmen. Auch neu ergangene Gerichtsentscheidungen gelten als Änderung der Rechtslage. Änderungen und Fortentwicklungen der App können ebenso eine Änderung oder Ergänzung der Nutzungsbedingungen notwendig machen.

12.2 Eine Änderung oder Ergänzung wird mindestens einen Monat vor Inkrafttreten in geeigneter Art und Weise in Textform bekannt gegeben.

12.3 Der Nutzer hat das Recht, einer Änderung oder Ergänzung innerhalb eines Monats nach Veröffentlichung und Möglichkeit der Kenntnisnahme gegenüber neuroCare zu widersprechen. Im Falle eines rechtzeitigen Widerspruchs sind beide Parteien berechtigt, den Vertrag nach den Kündigungsregelungen dieses Vertrages außerordentlich zu kündigen. Sonstige Kündigungsrechte bleiben hiervon unberührt. Widerspricht der Nutzer nicht innerhalb der Widerspruchsfrist oder nutzt er die Leistungen danach weiterhin, gilt die Änderung oder Ergänzung als angenommen und wird Vertragsbestandteil.

12.4 neuroCare wird in der Unterrichtung über die Änderungen der Nutzungsbedingungen den Nutzer auf die Möglichkeit des Widerspruchs und der Kündigung, die Frist und die Rechtsfolgen, insbesondere hinsichtlich eines unterbliebenen Widerspruchs, besonders hinweisen.

  • 13 Schlussbestimmungen

13.1 Zögert, verzichtet oder unterlässt es eine Partei, ihre Rechte im Rahmen dieser Nutzungsbedingungen durchzusetzen, oder gewährt sie der anderen Partei Fristen, beeinträchtigt dies nicht den Bestand des jeweiligen Rechts.

13.2 Die Nutzer sind nicht berechtigt, ihre Rechte aus diesem Vertragsverhältnis auf Dritte zu übertragen. Etwas anderes gilt nur, wenn neuroCare dem vorher schriftlich zustimmt.

13.3 neuroCare wird, soweit nichts Anderes durch diese Nutzungsbedingungen oder andere Vereinbarungen mit dem Nutzer bestimmt ist, mit dem Nutzer in der Regel per E-Mail in Kontakt treten. Der Nutzer stellt sicher, dass ihn Nachrichten, die von neuroCare an die von ihm bei der Registrierung angegebene oder später neuroCare mitgeteilte E-Mail-Adresse versandt werden, erreichen. Er wird dafür u.a. durch entsprechende Einstellungen des Spam-Filters sorgen und diese Adresse regelmäßig überprüfen. Im Übrigen bleibt es neuroCare vorbehalten, eine andere Form der Korrespondenz zu wählen.

13.4 Für auf Grundlage dieser Nutzungsbedingungen abgeschlossene Verträge und damit in Zusammenhang stehende Ansprüche gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Bestimmungen zum einheitlichen UN-Kaufrecht.

13.5 Sollten einzelne Bestimmungen dieser Nutzungsbedingungen unwirksam sein oder werden, so berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht.

13.6 Änderungen und Ergänzungen des Nutzungsvertrages sowie Nebenabreden bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für eine Abänderung des Schriftformerfordernisses. Die Schriftform gilt nicht für Änderungen dieser Nutzungsbedingungen.

München, den 1. Januar 2020

Ein Angebot von:

neuroCare Group GmbH
Rindermarkt 7
80331 München
Germany

E-Mail: info@neurocaregroup.com


tel: +49 89 215 417 299-0

………………………………………………………………………………………………………………………….


Datenschutzerklärung

neuroCare Group GmbH

Version: 1.0 vom 1. Januar 2020

Die neuroCare Group GmbH, vertreten durch ihre Geschäftsführer Dr. Alexander Zobel und Klaus Schellhorn, Rindermarkt 7, 80331 München, Deutschland, Telefon: +49 (0) 89 215 417 299-0, E-Mail: info@neurocaregroup.com, (nachfolgend „neuroCare“ oder „wir“) respektiert das Recht auf Privatsphäre. neuroCare ist stets bemüht, den Nutzern für alle Produkte und Dienstleistungen einen hervorragenden Service unter Beachtung des Rechts auf Privatsphäre der Nutzer zu bieten. Dazu möchte neuroCare die Nutzer durch diese Datenschutzerklärung über den Umgang mit personenbezogenen Daten der Nutzer informieren.

neuroCare wird alle persönlichen Daten, die ein Nutzer im Laufe der geschäftlichen Beziehung übermittelt, selbstverständlich sorgsam und unter Beachtung der geltenden Datenschutzbestimmungen behandeln. Die Einzelheiten gehen aus dieser Datenschutzerklärung hervor.

  1. Geltungsbereich

Diese Datenschutzerklärung gilt für alle von neuroCare betriebenen Websites sowie für Apps von neuroCare(„App“), die im App Store von Apple, im Play Store von Google, im Amazon App Store, im Windows/Windows Phone Store von Microsoft, sowie anderen App Stores geladen werden können, (zusammen das „Angebot“) und richtet sich an die Nutzer dieses Angebots („Nutzer“).

Soweit andere Angebote von neuroCare über eine abweichende Datenschutzerklärung verfügen sollten, gilt die abweichende Datenschutzerklärung. Ebenso sind Websites und Leistungen Dritter vom Geltungsbereich dieser Datenschutzerklärung ausgenommen, auch wenn das Angebot möglicherweise durch sog. Links auf solche Websites und Leistungen Dritter verweist (zusammen „Dienste Dritter“). Für deren Inhalt sowie die Beachtung des Datenschutzes übernimmt neuroCare keine Verantwortung.Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten des Nutzers über diese Websites und Leistungen Dritter erfolgt durch den jeweiligen Betreiber, ohne dass neuroCare auf die Verarbeitung Einfluss hat. Dies gilt auch bezüglich der personenbezogenen Daten, die der Nutzer über eine Website oder Leistung eines Dritten neuroCare mitteilt (z.B. durch Kontaktieren des Profils von neuroCare auf Facebook). Aus diesem Grund sollten sich Nutzer die Datenschutzerklärungen der Dienste Dritter sorgfältig durchlesen.

  1.            Personenbezogene Daten

Personenbezogene Daten sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person beziehen. Dazu gehören z.B. Name, Postanschrift, Geburtsdatum, Geschlecht, sowie Informationen über die Nutzung des Angebots einschließlich der Übungs- und Spielergebnisse und der individuellen Bestergebnisse („Highscores“), die der einzelne Nutzer erreicht.

Informationen, die der Nutzer über das Angebot von neuroCare anderen Nutzern gegenüber angibt (z.B. Fotos, Chat-Inhalte), können ebenso personenbezogene Daten darstellen.

  1. Erhebung und Verwendung von Daten, Google Analytics, Social Plugins und Werbemaßnahmen

3.1 Datenübermittlung bei Nutzung des Angebots und Herunterladen der App

3.1.1 ]Datenübermittlung und -protokollierung zu systeminternen und statistischen Zwecken

Während der Nutzung des Angebots von neuroCare werden Daten über die Nutzung des Angebots automatisch von dem System von neuroCare erfasst und von neuroCare verwendet, soweit dies erforderlich ist, um die Inanspruchnahme des Angebots zu ermöglichen und abzurechnen (sog. Nutzungsdaten). Diese Nutzungsdaten beinhalten den Browser-Typ, die Browser-Sprache, Betriebssystem des verwendeten Geräts, verwendete Bildschirmauflösung, Sprach- und Zeitzoneneinstellungen, die geographische Herkunft des Nutzers, das Datum sowie die Uhrzeit des Besuchs, die Zugriffszeit oder die Adresse der besuchten Seiten, eventuell die IP-Adresse des Nutzers und die Domains, von denen aus der Nutzer auf das Angebot von neuroCare zugreift.

IP-Adressen dienen der eindeutigen Identifikation der Computer, die mit dem Internet verbunden sind. Daraus kann sich auch der Standort des Computers ergeben. Die IP-Adresse wird bei jeder Serveranfrage übertragen, damit der Server weiß, wohin die Antwort gesendet werden muss. Die IP-Adresse wird jedem Nutzer von einem Internet-Service-Provider (ISP) zugeteilt, sobald er sich mit dem Internet verbindet. Der ISP kann nachvollziehen, welche IP-Adresse zu welchem Zeitpunkt welchem seiner Kunden zugeordnet wurde. Solange die IP-Adresse gespeichert wird, besteht die theoretische Möglichkeit, über den ISP die Identität des Anschlussinhabers zu ermitteln. neuroCare speichert die IP-Adresse des Nutzers, die er bei seiner Anmeldung, beim Einloggen, bei der Abgabe einer Bestellung sowie im Fall der Deaktivierung des Benutzerkontos besitzt. neuroCare verwendet diese während des Besuchs erfassten Nutzungsdaten zur Sessionerkennung, um den Nutzer für die Nutzung des Angebots zu erkennen und insbesondere Einstellungen des Nutzers für die Dauer der Nutzung bis zum Schließen des Browsers bereitzustellen, und für die Abwehr von Angriffen insbesondere auf das Angebot, sowie zur Weiterentwicklung des Angebots. Rechtsgrundlage dieser Datenverarbeitung zu den in diesem Abschnitt genannten Zwecken ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO. Das berechtigte Interesse von neuroCare ist die Zurverfügungstellung des Angebots, die Verbesserung des Angebots zur Gewährleistung des größtmöglichen Nutzerkomforts sowie die Gewährleistung der IT-Sicherheit.

3.1.2 Herunterladen der App

Beim Herunterladen der App werden für den Download folgende Daten an die jeweilige Vertriebsplattform, über die die App bezogen wird (u.a. AppStore, Google Play Store, Amazon App Store und Windows Store) übertragen: Nutzername, E-Mail Adresse, Kundennummer des Accounts, Zeitpunkt des Downloads, Zahlungsinformationen und die individuelle Gerätekennziffer. Die Erhebung dieser Daten erfolgt jedoch allein in der Verantwortlichkeit des Anbieters der jeweiligen Plattform. Nur soweit es für den Download nötig ist, verarbeitet neuroCare diese vom Anbieter der Plattform bereitgestellten Daten.

3.2 Angebots-Analyse

3.2.1 Angebots-Analyse durch Google Analytics

Das Angebot von neuroCare benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google LLC. (1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA; „Google“). Google Analytics verwendet sog. „Cookies“, Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung des Angebots durch den Nutzer ermöglichen. Durch die Aktivierung der IP-Anonymisierung auf diesem Angebot wird die IP-Adresse der Nutzer von Google jedoch innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zuvor gekürzt. Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt. Google wird diese Informationen im Auftrag von neuroCare benutzen, um die Nutzung der Website durch die Nutzer auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen gegenüber dem Websitebetreiber zu erbringen. Google wird in keinem Fall die IP-Adresse eines Nutzers mit anderen Daten von Google in Verbindung bringen. Nutzer können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung der Browsersoftware verhindern; neuroCare weist die Nutzer jedoch darauf hin, dass in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen des Angebots von neuroCare vollumfänglich genutzt werden können. Die Nutzer können der Erhebung und Nutzung ihrer IP-Adresse durch Google Analytics widersprechen, indem sie das hier verfügbare Browser-Plugin herunterladen und installieren:

http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de

Alternativ zum Browser-Plugin oder innerhalb von Browsern auf mobilen Geräten, können Nutzer diesen Link anklicken, um die Erfassung durch Google Analytics innerhalb dieser Website zukünftig zu verhindern:

http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de

Dabei wird ein Opt-Out-Cookie auf dem Gerät des Nutzers abgelegt. Löscht der Nutzer Cookies, muss er diesen Link erneut klicken.

neuroCare weist seine Nutzer darauf hin, dass auf dem Angebot von neuroCare Google Analytics um den von Google angebotenen Code „gat._anonymizeIp();“ erweitert wurde, um eine Anonymisierung der erhobenen IP-Adressen zu gewährleisten, wobei die Anonymisierung bereits innerhalb der EU erfolgt.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung durch Google können eingesehen werden in der Datenschutzerklärung von Google, einsehbar unter:

https://www.google.com/policies/privacy/.

neuroCare nutzt Google Analytics, um die Nutzung des Angebots zu analysieren und das Angebot über die gewonnenen Statistiken regelmäßig verbessern und für den Nutzer interessanter ausgestalten zu können.

Für die Übermittlung in die USA besteht ein Angemessenheitsbeschluss der EU-Kommission (Nr. 2016/1250), wonach Unternehmen, die bestimmte Kriterien erfüllen, ein angemessenes Schutzniveau gewährleisten, auch als „EU-US Privacy Shield“ bekannt. Diese Unternehmen sind in einer Liste aufgeführt, der sog. „Privacy Shield List“ oder auch „Datenschutzschild-Liste“. Google gehört zu den dort aufgelisteten Unternehmen. Die Übermittlung an Google im Zusammenhang mit Google Analytics basiert auf Art. 45 und 28 DSGVO.

Rechtsgrundlage für die Nutzung von Google Analytics ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO.Das berechtigte Interesse von neuroCare ist die Verbesserung und Weiterentwicklung des Angebots.

3.2.2 Angebots-Analyse durch AddApptr

Einige Teile des Angebots können werbefinanziert sein. Bei solchen werbefinanzierten Diensten wird dem Nutzer anstelle einer von ihm zu zahlenden Vergütung für die Bereitstellung und Nutzung des Angebots  während der Nutzung Werbung basierend auf einer Auswertungen von Daten des Nutzers eingeblendet, um die Bereitstellung des Angebots zu finanzieren. Zum Einblenden von Werbung auf Basis des Nutzerverhaltens verwendet neuroCare das Trackingsystem AddApptr der AddApptr GmbH, Mittelweg 24d, 20148 Hamburg. AddApptr greift auf die Geräte-ID zu, die dem Endgerät des Nutzers zugeordnet ist, und erhebt Daten zum Nutzungsverhalten (Sessiondauer, Zeit, Land). Eine Zuordnung zurr Identität des Nutzers ist nicht vorgesehen. Durch die Verwendung des Angebots erhält die AddApptr GmbH die vorgenannten Daten zur Einblendung von Werbung auf Basis des Nutzerverhaltens. Weitere Informationen zu AddApptr sind unter www.addapptr.com verfügbar.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung durch AddApptr können eingesehen werden in der Datenschutzerklärung von AddApptr, einsehbar unter:

https://www.addapptr.com/data-privacy

Rechtsgrundlage für die Nutzung von AddApptr ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO.Das berechtigte Interesse von  neuroCare ist die Finanzierung des Angebots, um den Nutzern einen kostenfreien Zugang zum Angebot gewähren zu können.

3.3 Analyse des Nutzungsverhaltens für wissenschaftliche Zwecke und zur Bewerbung

Zur Durchführung des Vertragsverhältnisses mit dem Nutzer analysiert neuroCare das Nutzungsverhalten und die Nutzungsergebnisse des Nutzers (siehe dazu im Detail Ziffer 3.6). neuroCare wird im Übrigen möglicherweisefür wissenschaftliche Zwecke, zur Bewerbung des Angebots und zur Verbesserung des Angebots anonymisiert oder in aggregierter Form erfassen, speichern und auswerten, welche Aktionen der Nutzer innerhalb des Angebots von neuroCare durchführt und welche Ergebnisse er dabei erzielt. Es können dazu die Nutzungsdaten (wie Zeitpunkt, Dauer und Umfang der Nutzung des Angebots einschließlich der einzelnen absolvierten Übungen und Übungsergebnisse des Nutzers) statistisch ausgewertet werden und zwar im Hinblick auf die Nutzungsdauer, das Alter, das Geschlecht und den geographischen Herkunftsort des jeweiligen Nutzers. Dafür verwendet neuroCare besondere Programme. Die Informationen werden ausschließlich anonym bzw. aggregiert, ohne dass die Informationen auf einzelne Nutzer zurückgeführt werden, ausgewertet und dann in regelmäßigen Abständen wieder gelöscht. Die Statistiken helfen neuroCare dabei, die Leistung des Angebots von neuroCare und der Produkte und Dienstleistungen von neuroCare zu verbessern.

3.4 Abgleich von Daten

Zur Durchführung des Vertragsverhältnisses mit dem Nutzer gleicht neuroCare statistische Daten mit persönlichen Daten des Nutzers für den Nutzer ab (siehe dazu im Detail Ziffer 3.6). Statistische Daten in diesem Sinne sind die gewählten Übungen oder Level, Zeit, Dauer und Häufigkeit der Übungen oder Level, erreichte Übungs- und Spielergebnisse, Fortschritte des Nutzers bei den einzelnen Übungen oder Leveln.

Diese statistischen Daten werden im Übrigen nur dann mit den persönlichen Daten von Nutzern abgeglichen, wenn dies zur Verhinderung oder Aufdeckung von Rechtsverletzungen und vertragswidrigem Verhalten notwendig ist. Sollte neuroCare feststellen, dass ein Nutzer gegen seine Vertragspflichten verstößt, behält sich neuroCare ausdrücklich vor, die IP-Adresse des betreffenden Nutzers mit anderen Daten, die bei neuroCare über diesen Nutzer vorhanden sind, zusammenzuführen, etwa auch um den Nutzer auf seinen Verstoß hinweisen zu können und den Verstoß zu unterbinden. Rechtsgrundlage dieser Abgleiche mit persönlichen Daten ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO. Das berechtigte Interesse von neuroCare ist die Verhinderung von Missbrauch und rechtswidriger Nutzung des Angebots und der über das Angebot verfügbaren Produkte und Dienstleistungen.

Eine automatisierte Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Art. 22 Abs. 1 und 4 DSGVO findet seitens neuroCare nicht statt.

3.5 Cookies

neuroCare verwendet „Cookies“. Ein Cookie enthält Informationen, die vom Angebot von neuroCare an den Browser des Nutzers gesandt werden; dieser speichert die Informationen anschließend auf dem System des Nutzers. Wenn Cookies verwendet werden, können sich die Websites von neuroCare Informationen über den Nutzer und dessen Einstellungen merken, entweder bis der Nutzer das aktuelle Browserfenster schließt (bei „Session Cookies“) oder bis der Nutzer das Cookie deaktiviert oder löscht oder bis die Lebensdauer des Cookies abläuft. neuroCare setzt Cookies insbesondere in den nachfolgend beschriebenen Konstellationen ein.

3.5.1 Session Cookies

Wenn Nutzer über eine der Websites von neuroCare auf das Angebot von neuroCare zugreifen, sendet der Webserver von neuroCare automatisch ein Session Cookie an den Browser des Nutzers, welches ihm die Navigation auf dem Angebot von neuroCare erleichtert. In diesen Session Cookies ist als Information ein Richtungswert enthalten, mit dem die Software von neuroCare ermitteln kann, welche Seite angezeigt werden soll, wenn der Nutzer in seinem Browser auf die Schaltfläche „Zurück“ klickt. Außerdem wird eine eindeutige Benutzeridentifikationsnummer, die von neuroCare an jeden Nutzer vergeben wird, dem jeweiligen Nutzer zugeordnet. Weiter wird die aktuelle Sprach- und Landeseinstellung gespeichert. Das Session Cookie wird gelöscht, sobald sich der Nutzer ausloggt oder die Browsersitzung beendet. Diese Session Cookies werden nur mit Einwilligung des Nutzers gesetzt nach Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO.

3.5.2 Andere Cookies

Weitere Cookies kommen insbesondere durch die Verwendung von Google Analytics (siehe Ziffer 3.2.1) sowie die Social Media-Plugins (siehe Ziffer 3.8) zum Einsatz. Nähere Informationen dazu finden Sie in den jeweiligen Abschnitten dieser Datenschutzerklärung.

3.6 Vertragsverhältnis

neuroCare verwendet personenbezogene Daten von Nutzern, soweit dies für die Begründung, Durchführung oder Beendigung eines rechtsgeschäftlichen oder rechtsgeschäftsähnlichen Schuldverhältnisses mit den jeweiligen Nutzern erforderlich ist. Dies ist dann der Fall, sofern sich Nutzer für das Angebot registrieren oder entgeltliche Produkte und Dienstleistungen von neuroCare über das Angebot von neuroCare in Anspruch nehmen möchten.

3.6.1 Begründung

Sofern sich der Nutzer registriert, erhebt neuroCare bei der Registrierung die vom Nutzer angegebenen Daten sowie weitere personenbezogene Daten (der vergebene Nutzername, die angegebene E-Mail-Adresse und das vergebene Passwort für das Nutzerkonto, Datum der Registrierung und Datum und Uhrzeit des Logins), die neuroCare zur Begründung des Vertrages mit dem Nutzer über die Nutzung des Angebots benötigt. Die Mitteilung dieser personenbezogenen Daten ist nicht gesetzlich vorgeschrieben, aber für den Abschluss des Vertrags über die Nutzung des Angebots bzw. der Produkte und Dienstleistungen über das Angebot erforderlich. Rechtsgrundlage dieser Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b) DSGVO.

Ggf. können Nutzer bei oder nach der Registrierung auch weitere Daten im Nutzerkonto freiwillig angeben (zum Beispiel frei wählbarer Nutzername, Geschlecht, Geburtstag, Adresse und Bundesland sowie Foto des Nutzers). Die Mitteilung dieser Daten ist weder gesetzlich vorgeschrieben, noch zum Abschluss des Vertrages erforderlich. neuroCare verarbeitet diese freiwillig mitgeteilten Daten aufgrund der Einwilligung des Nutzers nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a) DSGVO.

3.6.2  Durchführung

Soweit es für die Durchführung des Vertragsverhältnisses zwischen neuroCare und den jeweiligen Nutzern erforderlich ist, verwendet neuroCare personenbezogene Daten von Nutzern für die Übermittlung bzw. Bereitstellung von Produkten oder Dienstleistungen im Rahmen des geschlossenen Nutzungsvertrages (einschließlich über die Vertriebsplattform erworbener Zusatzleistungen für die App) und für die im Zusammenhang mit dem Nutzungsvertrag stehenden Nutzungsmöglichkeiten (z.B. Support, etc.). neuroCare verarbeitet Nutzungsdaten des Nutzers (wie den frei wählbaren Nutzernamen, Datum der Logins, Zeitpunkt, Dauer und Umfang der Nutzung des Angebots einschließlich der einzelnen absolvierten Übungen und Übungsergebnisse) und verknüpft diese mit dem Nutzerkonto und damit mit den im Nutzerkonto gespeicherten personenbezogenen Daten des Nutzers, um dem Nutzer Funktionen des Angebots zur Verfügung zu stellen, die der Nutzer anfordert. Dazu kann die Anzeige des Fortschritts des jeweiligen Nutzers gehören oder auch Vergleichsmöglichkeiten der Ergebnisse mit denen anderer Nutzer, zum Beispiel mit entsprechender Vergleichsgruppen oder im Rahmen einer vom Nutzer erstellten Freundesliste mit einzelnen Nutzern auf einer solchen Liste. neuroCare analysiert dazu insbesondere das Verhalten und die Ergebnisse des Nutzers und gleicht statistische Daten mit den persönlichen Daten des Nutzers ab, soweit dies zur Erbringung der vom Nutzer angeforderten Nutzungsmöglichkeiten erforderlich ist. Rechtsgrundlage dieser vorstehenden Datenverarbeitungen ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b) DSGVO.

Darüber hinaus werden die vorgenannten personenbezogenen Daten auch dazu verwendet, um auf Funktionsstörungen oder eine missbräuchliche Verwendung des von neuroCare betriebenen Angebots aufmerksam zu werden. Rechtsgrundlage dieser Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO. Das berechtigte Interesse von neuroCare ist die Verhinderung von Missbrauch des Angebots und die Beseitigung von Störungen bei der Bereitstellung des Angebots.

Falls neuroCare für die Erbringung der Dienste mit Dritten wie z.B. Hostingfirmen, Software-Entwicklern, Zahlungsanbietern zusammenarbeiten, wird neuroCare diese verpflichten, die geltenden Datenschutzbestimmungen zu beachten und einen hinreichenden Datenschutz zu gewährleisten.

Sollte der Betrieb des gesamten Angebots oder eines Teils des Angebots oder eines Produktes oder einer Dienstleistung von neuroCare, für das bzw. die sich Nutzer angemeldet haben, ganz oder teilweise (z.B. einzelne Sprachversionen) auf einen Dritten übertragen werden, ist neuroCare berechtigt, diesem die personenbezogenen Daten der Nutzer zum Weiterbetrieb des Angebots oder des Produktes oder der Dienstleistung zu überlassen. Rechtsgrundlage dieser Überlassung personenbezogenen Daten des Nutzers ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO. Das berechtigte Interesse von neuroCare ist die wirtschaftliche Verwertung des Angebots. Selbstverständlich wird neuroCare den Nutzer in diesem Fall hierüber umgehend informieren.

3.6.3 Zahlungsabwicklung

Für die Abwicklung von Zahlungen werden die dafür erforderlichen Daten erhoben. Sofern der Nutzer einen Premium-Account erwirbt, erhebtneuroCare aus steuerlichen Gründen die komplette Anschrift des Nutzers. Sonstige für die Abwicklung von Zahlungen erforderlicheDaten (soweit erforderlich bzw. anwendbar für das Lastschrifteinzugsverfahren: Kontoinhaber, Kontonummer, Bank; und für die Zahlung per Kreditkarte: Karteninhaber, Kartengesellschaft, Kartennummer, Ablaufdatum) werden nicht durch neuroCare, sondern direkt durch die beauftragten Zahlungsdienstanbieter erhoben. neuroCare hatgrundsätzlichkeinen Zugriff auf diese Daten. Die Anschrift des Nutzers wird neuroCare vom Zahlungsdienstanbieter im Rahmen der Abrechnung gegenüber neuroCare übermittelt. neuroCare kann die beim Betrieb des Angebots erhobenen Nutzerdaten zur Zahlungsabwicklung an diese beauftragten Zahlungsdienstleister (ggf. einschließlich der Betreiber der Vertriebsplattformen, über die App von neuroCare bezogen werden) weitergeben. neuroCare arbeitet u.a. mit Paypal S.à.r.l. et Cie, S.C.A. mit Sitz in Luxemburg und mit Moneybookers Limited mit Sitz in London zusammenund hat mit diesen Dienstleistern die notwendigen vertraglichen Vereinbarungen zur Gewährleistung des Schutzes der personenbezogenen Daten der Nutzer geschlossen.Rechtsgrundlage dieser Datenverarbeitungen im Zusammenhang mit der Zahlungsabwicklung ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b) DSGVO.

Für die Zahlungsabwicklung kann sich neuroCare auch des Dienstes eines Anbieters für Betrugsmanagement bedienen, um zu Gunsten der Nutzer und neuroCare ein erhöhtes Maß an Sicherheit gegen Betrug zu schaffen und den Schutz von Finanzinformationen zu fördern. Zu diesem Zweck kann neuroCareDatenan den Anbieter für Betrugsmanagement übermitteln. Grundlage dieser Übermittlung ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO. Das berechtigte Interesse von neuroCare ist die Aufdeckung von Betrug und Missbrauch des Angebots.

3.6.4 Beendigung

Auch im Zuge der Beendigung des Vertragsverhältnisses mit einem Nutzer verwendet neuroCare personenbezogene Daten der jeweiligen Betroffenen, soweit dies zur Abwicklung des Schuldverhältnisses erforderlich ist. Rechtsgrundlage dieser Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b) DSGVO.

3.7 Kommunikation

Im Rahmen von Kommunikation kann es zur Verwendung von Nutzerdaten kommen. Auch hierbei wird neuroCare sich an die geltenden Datenschutzbestimmungen halten.

3.7.1 Nutzeranfragen

neuroCare wird personenbezogene Daten des Nutzers speichern, wenn der Nutzer diese freiwillig angibt, z.B. bei Anfragen von Nutzern, und diese Daten zum Zwecke der Bearbeitung des Anliegens der Nutzer verarbeiten. Grundlage dieser Speicherung und Verwendung dieser weiteren personenbezogenen Daten ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b) DSGVO, soweit der Nutzer diese personenbezogenen Daten zwecks Anbahnung eines Vertrages mit neuroCare eingibt. Andernfalls erfolgt diese Speicherung und Verwendung aufgrund von Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO, wobei das berechtigte Interesse von neuroCare die Bearbeitung des Anliegens des jeweiligen Nutzers ist.

Korrespondenz mit Nutzern speichert und verarbeitet neuroCare mit dem Ziel der Verbesserung der Produkte und Dienstleistungen sowie des Angebots von neuroCare aufgrund von Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO. Das berechtigte Interesse von neuroCare ist die Verbesserung und Weiterentwicklung des Angebots und der über das Angebot bereitgestellten Produkte und Dienstleistungen.

3.7.2 Umfragen

Gelegentlich wird neuroCare die Nutzer im Rahmen von Umfragen um die Angabe von Daten bitten. Es steht dem Nutzer frei, ob er entsprechende Angaben machen möchte und in die Erhebung und Verarbeitung dieser Daten einwilligt. Die Umfragedaten werden zur Überwachung und Verbesserung des Angebots, der Produkte und Dienstleistungen sowie zur Verbesserung des Serviceangebots von neuroCare verwendet. Die im Rahmen von Umfragen erhobenen personenbezogenen Daten verarbeitet neuroCare ausschließlich aufgrund der Einwilligung des Nutzers nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a) DSGVO.

3.7.3 Kommunikation zwischen Nutzern über das Angebot

Über das Angebot von neuroCare können Nutzer untereinander kommunizieren, zum Beispiel über Chat-Funktionen. Die Kommunikation über das Angebot von neuroCare erfolgt freiwillig durch den jeweiligen Nutzer und unterliegt regelmäßig keiner inhaltlichen Kontrolle durch neuroCare. Gleichwohl behält sich neuroCare das Recht vor, nach eigenem Ermessen Einträge zu löschen und Nutzer von der weiteren Nutzung auszuschließen, insbesondere wenn Einträge strafrechtlich relevante Tatbestände erfüllen oder mit den Prinzipien bzw. Zielen von neuroCare nicht zu vereinbaren sind. Rechtsgrundlage für die Übermittlung der Kommunikation zwischen den Nutzern im Rahmen des Angebots von neuroCare ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b) DSGVO.

3.8 Social Plugins

neuroCare bindet in sein Angebot Social Plugins sozialer Netzwerke ein. Im Einzelnen handelt es sich dabei um den „Gefällt mir“-Button des sozialen Netzwerkes facebook.com der Facebook Inc., 1601 S. California Ave, Palo Alto, CA 94304, USA („Facebook“), den „+1“ Button des sozialen Netzwerkes Google Plus der Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA (“Google”) sowie die Schaltflächen des Dienstes Twitter der Twitter Inc., 795 Folsom St., Suite 600, San Francisco, CA 94107, USA („Twitter“). Damit können Nutzer dieses Angebot an Freunde in Facebook, an andere Nutzer von Google Plus sowie an Follower auf Twitter empfehlen. Wird zum Beispiel der „Gefällt mir“-Button angeklickt, erscheint auf Ihrer Facebook-Seite die Meldung, dass Sie unser Angebot empfehlen. Verwenden Sie den Google Plus „+1“-Button, so erscheint die Empfehlung auf Ihrem Google Plus-Profil oder bei den Suchergebnissen der Suchmaschine „Google“. Außerdem kann die Empfehlung verbunden mit Ihrem Profilnamen und Ihrem Profilfoto auf Webseiten und Anzeigen Dritter im Internet eingeblendet werden. Mit Hilfe der Schaltflächen von Twitter ist es möglich, Inhalte dieses Angebots bei Twitter zu teilen oder neuroCare bei Twitter zu folgen.

Für genauere Informationen, zu welchem Zweck und in welchem Umfang Facebook, Google Plus und Twitter Ihre Daten verwenden sowie zu Ihren diesbezüglichen Rechten und Einstellungsmöglichkeiten zum Schutz Ihrer Privatsphäre, beachten Sie bitte die Facebook-Datenschutzrichtlinien unter https://www.facebook.com/about/privacy/, die Datenschutzhinweise von Google Plus zu der „+1“-Funktion unter http://www.google.com/intl/de/+/policy/+1button.htmlund die weiteren Informationen in der Datenschutzerklärung von Twitter unter https://twitter.com/privacy.

Die Einbindung der vorgenannten Social Plugins von Facebook, Google und Twitter erfolgt zum Zweck der Gestaltung des Angebots anhand der Wünsche und Bedürfnisse der Nutzer. Die Nutzung der Social Plugins ist jedem Nutzer freiwillig überlassen.

Rechtsgrundlage für die Nutzung der im Einzelnen nachfolgend erläuterten Social Plugins ist jeweils die Einwilligung des Nutzers gem. Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a) DSGVO.

3.8.1 Facebook Plugin

Wenn der Nutzer Inhalte dieses Angebots aufruft, die ein solches Social Plugin von Facebook enthält, baut der vom Nutzer verwendete Browser eine direkte Verbindung zu den Servern von Facebook auf, die sich auch in den USA befinden können. Der Inhalt des Social Plugins wird von Facebook direkt an den Browser des Nutzers übermittelt und von diesem in die Webseite dieses Dienstes eingebunden. neuroCare hat daher keinen Einfluss auf den Umfang der Daten, die Facebook mit Hilfe dieses Social Plugins erhebt und informiert den Nutzer entsprechend dem eigenen Kenntnisstand: Demnach erhält Facebook durch die Einbindung der Social Plugins von Facebook die Information, dass der Nutzer den entsprechenden Text des Angebots aufgerufen hat. Ist der Nutzer währenddessen bei Facebook eingeloggt, kann Facebook die Nutzung dem Facebook-Konto des Nutzers zuordnen. Wenn der Nutzer mit den Social Plugins interagiert, zum Beispiel den „Gefällt mir“ Button betätigt oder einen Kommentar abgibt, wird die entsprechende Information von dem Gerät des Nutzers direkt an Facebook übermittelt und dort gespeichert. Falls der Nutzer kein Mitglied von Facebook ist, besteht trotzdem die Möglichkeit, dass Facebook die IP-Adresse des Nutzers speichert, allerdings wird laut Facebook in Deutschland nur eine anonymisierte IP-Adresse gespeichert. Wenn der Nutzer Mitglied von Facebook ist und nicht möchte, dass Facebook über dieses Angebot Daten über den Nutzer sammelt und mit den bei Facebook gespeicherten Mitgliedsdaten verknüpft, muss sich der Nutzer vor der Nutzung des Angebots bei Facebook ausloggen.

Für die Übermittlung in die USA besteht ein Angemessenheitsbeschlusses der EU-Kommission (Nr. 2016/1250), wonach Unternehmen, die bestimmte Kriterien erfüllen, ein angemessenes Schutzniveau gewährleisten, auch als „EU-US Privacy Shield“ bekannt. Diese Unternehmen sind in einer Liste aufgeführt, der sog. „Privacy Shield List“ oder auch „Datenschutzschild-Liste“. Facebook gehört zu den dort aufgelisteten Unternehmen. Die Übermittlung an Facebook in die USA im Zusammenhang mit den Social Plugins basiert auf Art. 45 DSGVO.

3.8.2 Google +

Wenn der Nutzer Inhalte dieses Angebots aufruft, die eine Schaltfläche von Google enthält, baut das Gerät des Nutzers eine direkte Verbindung zu den Servern von Google auf. Der Inhalt der „+1“-Schaltfläche wird von Google direkt an Ihr Gerät übermittelt und von diesem in das Angebot eingebunden. Wir haben daher keinen Einfluss auf den Umfang der von Google mit dieser Schaltfläche erhobenen Daten und informieren den Nutzer nach eigenem Kenntnisstand: Laut Google werden keine personenbezogenen Daten erhoben, wenn der Nutzer nicht auf die Schaltfläche klickt. Nur bei eingeloggten Mitgliedern werden demnach personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet, unter anderem die IP-Adresse.

Für die Übermittlung in die USA besteht ein Angemessenheitsbeschluss der EU-Kommission (Nr. 2016/1250), wonach Unternehmen, die bestimmte Kriterien erfüllen, ein angemessenes Schutzniveau gewährleisten, auch als „EU-US Privacy Shield“ bekannt. Diese Unternehmen sind in einer Liste aufgeführt, der sog. „Privacy Shield List“ oder auch „Datenschutzschild-Liste“. Google gehört zu den dort aufgelisteten Unternehmen. Die Übermittlung an Google in die USA im Zusammenhang mit Google+ basiert auf Art. 45 DSGVO.

3.8.3 Twitter

Wenn der Nutzer Inhalte dieses Angebots aufruft, die eine Schaltfläche von Twitter enthält, baut das Gerät des Nutzers eine direkte Verbindung zu den Servern von Twitter auf. Der Inhalt der Twitter-Schaltflächen wird von Twitter direkt an das Gerät des Nutzers übermittelt. neuroCare hat daher keinen Einfluss auf den Umfang der von Twitter mit dieser Schaltfläche erhobenen Daten und informiert den Nutzer entsprechend dem eigenen Kenntnisstand. Demnach wird lediglich die IP-Adresse des Endgeräts des Nutzers und der Text des Angebots bei Benutzung der Schaltfläche übermittelt und nicht für andere Zwecke als die Darstellung der Schaltfläche genutzt.

Für die Übermittlung in die USA besteht ein Angemessenheitsbeschluss der EU-Kommission (Nr. 2016/1250), wonach Unternehmen, die bestimmte Kriterien erfüllen, ein angemessenes Schutzniveau gewährleisten, auch als „EU-US Privacy Shield“ bekannt. Diese Unternehmen sind in einer Liste aufgeführt, der sog. „Privacy Shield List“ oder auch „Datenschutzschild-Liste“. Twitter gehört zu den dort aufgelisteten Unternehmen. Die Übermittlung an Twitter in die USA im Zusammenhang mit den Social Plugins basiert auf Art. 45 DSGVO.

3.9 Werbung, Markt- und Meinungsforschung

neuroCare erhebt, verarbeitet und nutzt personenbezogene Daten von Nutzern neben dem nach den gesetzlichen Vorschriften zulässigen Maße für Zwecke der Werbung und/oder Zwecke der Markt- und Meinungsforschung grundsätzlich nur soweit der jeweilige Nutzer in ein Erheben, Verarbeiten und Nutzen für Zwecke der Markt- und Meinungsforschung bzw. in ein Verarbeiten und Nutzen für Zwecke der Werbung vorher ausdrücklich eingewilligt hat. Zusätzlich verarbeitet neuroCare die Daten des Nutzers zu Werbezwecken und zur Marktforschung wie nachfolgend erläutert.

3.9.1 Informationen über eigene Angebote per E-Mail

Sofern und soweit Nutzer von neuroCare ihre Einwilligung zum Verarbeiten und Nutzen der von ihnen angegebenen E-Mailadresse erteilt haben, wird neuroCare den jeweiligen Nutzern die gewünschten Informationen, zumeist in Form von Newslettern oder Einladungen zur Teilnahme an Sonderaktionen und Wettbewerben, übersenden.

Für den Versand von Newslettern oder sonstigen Informationen via E-Mail („Newsletter-Service“) benötigt neuroCare mindestens eine gültige E-Mailadresse des Nutzers.

neuroCare verwendet für die Registrierung von Nutzern zum Newsletter-Service das sog. „Double Opt-In“-Verfahren. In diesem Verfahren erhält der jeweilige Nutzer den Newsletter oder sonstige Informationen via E-Mail von neuroCare erst, nachdem der Nutzer eine an ihn in Folge der Registrierung übersandte E-Mail und einen darin enthaltenen Link durch Anklicken bestätigt hat. Hierdurch soll sichergestellt werden, dass der Nutzer auch tatsächlich Inhaber der registrierten E-Mailadresse ist. Die Bestätigung der Registrierung durch den Nutzer hat zeitnahe zu dem Erhalt der Bestätigungsnachricht zu erfolgen, da andernfalls die Registrierung aus der Datenbank von neuroCare gelöscht wird. Bis zu einer Bestätigung der registrierten E-Mailadresse werden keine weiteren Registrierungen dieser E-Mailadresse von neuroCare angenommen. Die Zusendung von Newslettern oder sonstigen Informationen wie vorstehend beschrieben, erfolgt aufgrund der Einwilligung des Nutzers nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a) DSGVO.

Hat der Nutzer gegenüber neuroCare im Rahmen seiner bestehenden Kundenbeziehungen seine E-Mailadresseangegeben, so können ihmzudemInformationen über neuroCare oder über solche Leistungen per E-Mail zugesandt werden, die denjenigen Leistungen ähnlich sind, die er bei neuroCare bereits in Anspruch genommen hat. Der Nutzer kann demjederzeit schriftlich (z.B. per E-Mail) widersprechen, ohne dass dafür Kosten anfallen, abgesehen von den Kosten der Übermittlung des Widerspruchs (zu den Basistarifen). Dem Nutzer wird in jeder von neuroCare übersandten Information und in jedem Newsletter die Möglichkeit eingeräumt, den Erhalt weiterer Informationen abzulehnen und einen entsprechenden Widerspruch abzusenden.Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten des Nutzers zum Versand der produktbezogenen Werbenewsletter erfolgt auf der Grundlage Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO, wobei das berechtigte Interesse von neuroCare die Werbung für eigene ähnliche Produkte und Dienstleistungen im Rahmen einer laufenden Kundenbeziehung mit dem Nutzer ist. Die schutzwürdigen Interessen des Nutzers sind unter Berücksichtigung von § 7 Abs. 3 des Gesetzes gegen unlauteren Wettbewerb (UWG) hinreichend gewahrt.

3.9.2 Marktforschung

neuroCare kann über Nutzer gespeicherte Informationen zu internen Untersuchungen über Demographie, Nutzerinteressen und Nutzerverhalten verwenden. Diese Nutzung erfolgt grundsätzlichanonymisiert. Zu Zwecken der Werbung und Marktforschung kann neuroCare Informationen über Nutzer in anonymisierter und aggregierter Form auswerten. Wenn und soweit neuroCare Nutzerdaten nicht allein in anonymisierter oder aggregierte Form, sondern z.B. zur Erstellung von Nutzerprofilen verwendet, wird sie deren Verwendung einstellen, wenn die jeweiligen Nutzer dem widersprechen. neuroCare verwendet Nutzerdaten, die weder anonymisiert noch aggregiert sind, auf der Grundlage von Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO. Das berechtigte Interesse von neuroCare ist die Verbesserung und Weiterentwicklung des Angebots und der Produkte und Dienstleistungen von neuroCare.

3.10 Datenübermittlung

neuroCare ist berechtigt, personenbezogene Daten von Nutzern für die in dieser Datenschutzerklärung genannten Zwecke in andere Mitgliedstaaten der Europäischen Union bzw. innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraumes zu übertragen und zu speichern, soweit der Nutzer hierin eingewilligt hat oder eine gesetzliche Erlaubnis hierfür besteht. Eine Weiterleitung von Daten in Länder außerhalb der Europäischen Union bzw. des Europäischen Wirtschaftsraumes erfolgt ausschließlich auf der Basis der Einwilligung der Nutzer oder soweit dies gesetzlich erlaubt ist. Einzelheiten hierzu sind im Rahmen der obigen Beschreibungen von Diensten, deren sich neuroCare bei der Bereitstellung des Angebots bedient, enthalten.

neuroCare wird personenbezogene Daten von Nutzern nicht unrechtmäßig an Dritte übermitteln.

3.11 Besondere Bestimmungen für Professional Lösungen

Teile des Angebots können auch Apps und Software („Professional Lösungen“) sein, die einem Lizenznehmer (beispielsweise medizinischem Personal) überlassen werden zur Nutzung durch Kunden des Lizenznehmers („Endkunde“).

In diesem Fall werden bei der Erstellung eines Nutzerprofils für den Endkunden die vom Endkunden angegebenen Daten sowie weitere personenbezogene Daten (ggf. der vergebene Nutzername, die angegebene E-Mail-Adresse und das vergebene Passwort für das Nutzerkonto, Datum der Registrierung und Datum und Uhrzeit des Logins) erhoben. Die Mitteilung dieser personenbezogenen Daten ist weder gesetzlich vorgeschrieben, noch zum Abschluss eines Vertrages erforderlich.

Außerdem werden bei der Nutzung der Professional Lösung die in Ziffer 2 genannten personenbezogenen Nutzungsdaten erhoben (d.h. Browser-Typ, die Browser-Sprache, Betriebssystem des verwendeten Geräts, Verwendete Bildschirmauflösung, Sprach- und Zeitzoneneinstellungen, die geographische Herkunft des Nutzers, das Datum sowie die Uhrzeit des Besuchs, die Zugriffszeit oder die Adresse der besuchten Seiten, eventuell die IP-Adresse des Nutzers und die Domains, von denen aus der Nutzer auf das Angebot von neuroCare zugreift, Informationen über die Nutzung des Angebots einschließlich der Übungs- und Spielergebnisse und der individuellen Bestergebnisse („Highscores“), die der einzelne Nutzer erreicht).

Im Einzelfall kann der Lizenznehmer neuroCare auch weitere personenbezogene Daten des Endkunden mitteilen.

Die Erhebung und Verarbeitung aller vorgenannten personenbezogenen Daten des Endkunden erfolgt nach den Weisungen des Lizenznehmers zu dem vom Lizenznehmer festgelegten Zweck. Grundlage dieser Erhebung und Verarbeitung personenbezogenen Daten des Endkunden durch neuroCare ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b) DSGVO, wobei neuroCare als Auftragsverarbeiter gemäß Art. 28 DSGVO für den Lizenznehmer tätig wird. Die Rechtsgrundlage der Erhebung und Verarbeitung der Daten des Endkunden wird vom jeweiligen Lizenznehmer festgelegt; hierfür ist allein der Lizenznehmer verantwortlich. Für weitere Informationen zur Rechtsgrundlage und zur Datenverarbeitung kann auch der Lizenznehmer befragt werden.

Im Übrigen wird neuroCare die personenbezogenen Daten des Endkunden und des Lizenznehmers über die Nutzung der Professional Lösung nur anonymisiert oder in aggregierter Form, ohne dass Rückschlüsse auf eine einzelne Person möglich ist, zu eigenen Zwecken verwenden, insbesondere zur Erstellung von Statistiken für die Beratung von Lizenznehmern und zur Optimierung der Professional Lösung und anderer Angebote.

  1. Datenintegrität und -sicherheit

neuroCare bemüht sich, ein den aktuellen Standards entsprechendes Maß an Korrektheit der gespeicherten personenbezogenen Daten von Nutzern zu erzielen. Hierfür wird seitens neuroCare Vorkehrung getroffen, indem Einzelpersonen in angemessenem Rahmen Zugriff auf die gespeicherten personenbezogenen Daten von Nutzern erhalten können, um diese Daten zu überprüfen, ggf. zu korrigieren oder zu anonymisieren, zu sperren oder zu löschen. Für unsere Nutzer besteht darüber hinaus die Möglichkeit, im Rahmen des Angebots von neuroCare eigenständig nach Authentifizierung die von ihnen übermittelten Daten einzusehen und/oder zu ändern.

Der Schutz von personenbezogenen Daten, die neuroCare von Nutzern des Angebots erhalten hat, ist ein wichtiger Bestandteil der Unternehmensphilosophie von neuroCare. neuroCare schützt personenbezogene Daten der Nutzer des Angebots von neuroCare durch moderne Sicherheitsmaßnahmen physischer, technischer und administrativer Art vor Verlust, Missbrauch und Änderung. Server werden von neuroCare selbst oder nur bei ausgewählten Partnern gehostet, die mindestens einen neuroCare gleichwertigen Sicherheitsstandard gewährleisten können und ebenfalls zum Datenschutz verpflichtet sind.

Wie bei allen Übermittlungen von Daten über das Internet verbleibt jedoch auch bei dem Senden und Empfangen von personenbezogenen Daten ein Restrisiko.

neuroCare weist Nutzer darauf hin, dass trotz der hohen Anforderungen von neuroCare an den Datenschutz alle Informationen, die ein Nutzer freiwillig über das Internet freigibt, potentiell auch von anderen genutzt werden können. Aus diesem Grund kann neuroCare für die Offenlegung von Informationen aufgrund von Fehlern bei der Datenübertragung und/oder unautorisiertem Zugriff durch Dritte keine Verantwortung oder Haftung übernehmen.

  1. Rechte der Nutzer

Jeder Nutzer hat das Recht auf Auskunft über die ihn betreffenden gespeicherten personenbezogenen Daten. Näheres hierzu ist in Ziff. 6 erläutert.

Jeder Nutzer hat nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen ein Recht auf Berichtigung, und Löschung seiner personenbezogenen Daten und auf Einschränkung der Datenverarbeitung. Soweit ein Berichtigen oder Löschen nicht durch den Nutzer selbst vorgenommen wird, stehen neuroCare sowie der Datenschutzbeauftragte von neuroCare unter der am Ende dieser Datenschutzerklärung genannten Adresse gerne für entsprechende Anträge zur Verfügung. neuroCare wird die personenbezogenen Daten schnellstmöglich entsprechend berichtigen bzw. löschen. neuroCare weist darauf hin, dass es aufgrund technischer und organisatorischer Gegebenheiten dazu kommen kann, dass auch nach dem Berichtigungs- bzw. Löschungswunsch noch einige Maßnahmen durchgeführt werden, die bereits begonnen haben, aber noch nicht vollständig ausgeführt wurden, nachdem Nutzer neuroCare über den Berichtigungs- bzw. Löschungswunsch benachrichtigt haben. neuroCare weist gleichfalls darauf hin, dass eine Löschung von Nutzerdaten allerdings nur möglich ist, wenn keine Rechtsvorschriften, insbesondere Aufbewahrungspflichten im Hinblick auf Daten für abrechnungstechnische und/oder buchhalterische Zwecke, entgegenstehen.

Jedem Nutzer steht es jederzeit frei, der Verarbeitung und Nutzung seiner personenbezogenen Daten für Zwecke der Direktwerbung und einer Datenverarbeitung, die auf Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO basiert, zu widersprechen. Im letztgenannten Fall gilt dies nur, soweit dafür Gründe vorliegen, die sich aus der besonderen Situation des Nutzers ergeben, und wir keine zwingenden schutzwürdigen Gründe für die Verarbeitung nachweisen können, die die Interessen, Rechte und Freiheiten des Nutzers überwiegen, oder die Verarbeitung der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen dient (Art. 21 Abs. 1 DSGVO). Insbesondere können Nutzer der Verwendung ihrer E-Mailadresse zum Empfang von Newslettern und/oder Informationen von neuroCare jederzeit ohne Vorliegen eines besonderen Grundes widersprechen, ohne dass den Nutzern hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen. neuroCare weist ihre Nutzer sowohl bei Erhebung der E-Mailadresse als auch bei jeder Verwendung in Newslettern oder sonstigen Informationen klar und deutlich auf ihr Widerspruchsrecht hin.

Sofern der Nutzer Daten bereitstellt, die ihn betreffen, und neuroCare diese Daten aufgrund der Einwilligung des Nutzers verarbeitet, kann der Nutzer verlangen, dass er diese Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format von neuroCare erhält oder diese Daten an einen anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch möglich ist (sog. Recht auf Datenübertragbarkeit).

Jede vom Nutzer erteilte Einwilligung in die Nutzung von ihn betreffenden personenbezogene Daten kann vom Nutzer zu jedem Zeitpunkt mit Wirkung für die Zukunft frei widerrufen werden.

Der Nutzer kann außerdem Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde gegen eine Datenverarbeitung einlegen, die seiner Auffassung nach gegen die gesetzlichen Vorschriften verstößt.

Für entsprechende Anträge bzw. Mitteilungen von Nutzern stehen neuroCare sowie der Datenschutzbeauftragter von neuroCare unter der am Ende dieser Datenschutzerklärung angegebenen Adresse zur Verfügung.

  1. Auskunft

Sowohl den Nutzern wie auch Dritten steht mitunter ein Recht auf Auskunftserteilung bezüglich der von neuroCare erhobenen und gespeicherten Daten zu.

neuroCare ist berechtigt, in bestimmten Einzelfällen Auskunft zu erteilen oder aufgrund gesetzlicher Vorschriften zu einer derartigen Auskunftserteilung gegenüber den zuständigen Stellen verpflichtet.

6.1 Auskunftsrecht der Nutzer

Auf Nachfrage eines Nutzers wird neuroCare grundsätzlich kostenlos Auskunft über alle die zu ihm von neuroCare gespeicherten personenbezogenen Daten erteilen. Diese Information wird grundsätzlich in elektronischer Form (per E-Mail) übermittelt. Anfragen sind an die am Ende dieser Datenschutzerklärung genannte Adresse zu richten.

Sollte der Nutzer diese Möglichkeit der Auskunftserteilung via E-Mail wahrnehmen, wird die angegebene E-Mailadresse (sowohl Absender wie auch Empfänger) zu keinem anderen Zwecke als der Auskunftserteilung und ihrer Dokumentation verwendet.

6.2 Auskunftsrecht Dritter

neuroCare kann im Einzelfall gegenüber Dritten zur Auskunft über personenbezogene Daten der Nutzer des Angebots von neuroCare berechtigt sein. neuroCare behält sich den Gebrauch ihres dahingehenden Rechts zur Auskunftserteilung im Einzelfall nach eingehender Prüfung und sorgfältiger Abwägung vor.

Sollte neuroCare rechtlich verpflichtet sein, Daten an lokale, staatliche, nationale oder internationale Behörden weiterzugeben, leistet neuroCare dieser Verpflichtung folge. Ferner wird neuroCare Daten gegenüber Dritten offen legen, wenn geltende Gesetze und Vorschriften dies verlangen. In diesen Fällen erfolgt die Offenlegung bzw. Übermittlung auf Basis von Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c) DSGVO.

Darüber hinaus kann neuroCare Informationen offen legen, um illegale Aktivitäten oder einen Betrugsverdacht zu überprüfen, zu verhindern oder entsprechende Gegenmaßnahmen einzuleiten oder um die Verträge und Lizenzrechte von neuroCare durchzusetzen oder anzuwenden. In diesen Fällen ist die Offenlegung und damit ggf. verbundene Übermittlung zur Wahrung der vorstehend genannten berechtigten Interessen von neuroCare auf Basis von Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO erforderlich und dadurch rechtmäßig.

  1. Speicherdauer

neuroCare verarbeitet personenbezogenen Daten des Nutzers nur so lange, wie es zur Bereitstellung des Angebots bzw. zum Erreichen der Verarbeitungszwecke erforderlich oder durch eine gesetzliche Pflicht zur Aufbewahrung der Daten vorgeschrieben ist. Soweit der Nutzer sich für das Angebot von neuroCare registriert, speichert neuroCare seine zugehörigen personenbezogenen Daten bis der Nutzer sein Konto löscht, soweit keine Aufbewahrungspflicht oder ein berechtigtes Interesse von neuroCare, für das die Datenverarbeitung erforderlich ist (z.B. die Abwicklung noch offener Zahlungen), eine längere Speicherung erfordern.

  1. Änderung der Datenschutzerklärung

neuroCare behält sich das Recht vor, diese Datenschutzerklärung jederzeit zu ändern, jedoch wird neuroCare stets die jeweils geltenden Gesetze zum Datenschutz beachten. neuroCare empfiehlt Nutzern, sich bei jedem Besuch des Angebots von neuroCare über die aktuelle Datenschutzerklärung zu informieren. Falls neuroCare die persönlichen Daten der Nutzer in größerem Umfang als nach dieser Datenschutzerklärung nutzen möchten, wird neuroCare die Nutzer selbstverständlich vorher darüber informieren.

  1. Kontakt

Ihre Interessen sind neuroCare wichtig. Für Fragen und Rechte im Zusammenhang mit der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erreichen Sie neuroCare sowie unseren Datenschutzbeauftragten unter:

München, 1.Januar 2020

neuroCare Group GmbH

Rindermarkt 7

80331 München

E-Mail: datenschutzbeauftragter@neurocaregroup.com
Tel: +49 89 215 417 299-0

 

Direkt zu den Datenschutzbestimmungen (MyBrainTraining)