Fatigue bei Multipler Sklerose - Behandlung mit Hirnstimulationsverfahren

Bis zu 90 Prozent der Betroffenen mit Multipler Sklerose klagen über eine erheblich belastende Fatigue. Dies ist eine unkontrollierbare Erschöpfung, die die beruflichen und sozialen Aktivitäten der Patienten stark beeinflusst und häufig zur Aufgabe der Berufstätigkeit führt. Ein großer Teil der Betroffenen mit MS benennt Fatigue sogar als eines der Symptome, dass sie am meisten belastet. Bislang gibt es nur wenige etablierte Behandlungsmöglichkeiten und Pharmakotherapien haben nur einen begrenzten Effekt. Nicht-invasive Hirnstimulationsverfahren wie die transkranielle Gleichstromstimulation (tDCS) bzw. die repetitive transkranielle Magnetstimulation (rTMS) werden seit einigen Jahren in der Diagnostik und Therapie vielfältiger neurologischer und psychiatrischer Krankheitsbilder eingesetzt.

Verschiedene Studien haben nun gezeigt, dass sich die Symptome der Fatigue durch transkranielle Magnetstimulation signifikant bessern lassen.

Dies gilt ebenso für die transkranielle Gleichstromstimulation, bei der in den letzten Jahren übereinstimmende Ergebnisse nachgewiesen werden konnten.

Im Vordergrund unseren Informationsabend steht die aktuelle Studienlage zur Anwendung der nicht-invasiven Hirnstimulationsverfahren transkranielle Magnetstimulation (rTMS) und transkranielle Gleichstromstimulation (tDCS) bei Fatigue bei Multipler Sklerose.

Themenschwerpunkte:

  1. Grundlagen und Pathophysiologie der Fatigue bei Multipler Sklerose
  2. Behandlungsmöglichkeiten der Fatigue und ihre Grenzen
  3. Darstellung der Wirkweise nicht-invasiver Hirnstimulationsverfahren (tDCS, rTMS)
  4. Darstellung aktueller Studien der letzten Jahre, Darstellung hochrelevanter Studien
  5. Diskussion von Ergebnissen, Studiendesign und Methodik
  6. Bedeutung für die klinische Praxis
  7. Einordnung in aktuelle und zukünftige Therapieansätze

Diese Fortbildungsreihe richtet sich an: Ärzte, Psychologen und verwandte therapeutische Berufsgruppen. 

Veranstaltungsort: neuroCademy, Rindermarkt 7, 80331 München, Deutschland

Datum: 6. Juni 2018

Uhrzeit: 18:00 – 19:30 Uhr

Ärztlicher Leiter: Priv.-Doz. Dr. med. Ulrich Palm, Oberarzt für Psychiatrie und Psychotherapie an der LMU München

Preis: die Teilnahme ist kostenfrei

Akkreditierung: 2 CME

Zurück

Anmeldung

Im Anschluss an Ihre Registrierung erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung und Rechnung per E-Mail.

Die Bedingungen für die Teilnahme an einem neuroCademy-Workshop gelten für alle Kurse und Workshops, die neuroCademy anbietet.

Zustimmung*