Content

Hier
gelangen Sie direkt
zum Therapieangebot des

neuroCare Therapiezentrums München

+49 (89) 215 471 2999 muenchen@neurocaregroup.com

Nachrichten: Therapie von Depression im neuroCare Therapiezentrum München

Nachrichtenkategorien


Depressionsbehandlung in München

neuroCare Group München: Depressionen nachhaltig behandeln

Sie verläuft häufig in Phasen und kann über Monate, bei manchen Patienten Jahre dauern: Die Depression. Im neuroCare Therapiezentrum München grenzen die Therapeuten die Depression von vorübergehenden Stimmungsschwankungen bzw. Niedergeschlagenheit ab, die ihre Ursache zum Beispiel in der Reaktion auf einen Schicksalsschlag haben können. Tiefe, als unüberwindbar empfundene Traurigkeit, Antriebslosigkeit, Schlafstörungen, Schuldgefühle oder Gefühle von Wertlosigkeit, ein vermindertes Selbstwertgefühl, Freudlosigkeit oder Interessensverlust bis hin zu Suizidgedanken oder Suizidhandlungen – die Symptome einer Depression wie sie im neuroCare Therapiezentrum München therapiert werden, sind vielfältig und höchst individuell. Umso wichtiger ist es, einen patientenbezogenen Behandlungsansatz für Betroffene zu finden, der die Krankheitsgeschichte und das Krankheitsempfinden des Patienten in den Blick nimmt. Die Erkrankung spielt sich in drei zentralen Bereichen ab: Sie verändert das Erleben, das Verhalten und führt zu körperlichen Beschwerden.

Depression innovativ und nachhaltig behandeln mit integriertem Behandlungsansatz in München

Psychotherapie und Antidepressiva gelten als die üblichen therapeutischen Ansätze, um Depressionen zu behandeln. Im neuroCare Therapiezentrum München beschreiten die Therapeuten mit den Betroffenen neue Wege, um eine nachhaltige und langanhaltende Besserung der Beschwerden zu erzielen. Die medizinischen Experten des neuroCare Therapiezentrums München verfolgen in diesem Zusammenhang einen integrierten, individuellen Behandlungsansatz, der die klassische Psychotherapie mit Neuromodulationsprozessen kombiniert. Was heißt das? Patienten, die sich im neuroCare Therapiezentrum München mit depressiven Verstimmungen oder Syndromen vorstellen, werden nicht nur mit psychotherapeutischer Gesprächstherapie behandelt, sondern profitieren von der repetitiven transkraniellen Magnetstimulation (rTMS), eine in zahlreichen wissenschaftlichen Studien auf ihre Wirksamkeit hin untersuchte Methode, die auf die Aktivierung bestimmter Areale im Gehirn abzielt.

neuroCare Therapiezentrum München: Depressionen mit rTMS erfolgreich behandeln

Was genau passiert bei einer Depression im Gehirn? Die medizinische Forschung geht davon aus, dass bei depressiven Verstimmungen häufig eine Störung des Stoffwechsels im Gehirn vorliegt. Das ist dann der Fall, wenn die Neurotransmitter – also die Botenstoffe, die die Kommunikation zwischen den Nervenzellen im Gehirn steuern – in ein Ungleichgewicht geraten und dadurch körperliche und psychische Veränderungen bewirken. Die Spezialisten im neuroCare Therapiezentrum München gehen dabei von vielfältigen Hintergründen für diese Disbalance im Gehirnstoffwechsel aus. Das können genetische Ursachen sein wie psychische Belastungen: Schicksalsschläge oder anhaltende Überforderung, traumatische Kindheitserlebnisse. Aber auch Medikamente und bestimmte Krankheiten fördern die Entwicklung einer Depression.

Im neuroCare Therapiezentrum in München wird bei Depression erfolgreich das rTMS Verfahren zur Hirnstimulation angewendet. Dabei wird im Kopfbereich des Patienten über eine Magnetspule ein pulsierendes Magnetfeld erzeugt. Wellen entstehen, die genau die Gehirnareale stimulieren, die in Verbindung mit einer Depression stehen. Der Stoffwechsel und die Funktion der Neurotransmitter werden damit angeregt und die Kommunikation der Hirnareale sanft zurück ins Gleichgewicht gebracht. Etwa 50 Minuten dauert eine solche Sitzung. Die Experten im neuroCare Therapiezentrum München empfehlen mindestens 20 Sitzungen, um anhaltende nachhaltige Effekte der Behandlung zu erzielen.

Wer profitiert von der Hirnstimulation bei Depression im neuroCare Therapiezentrum München

Es sind vor allem sogenannte therapieresistente Patienten, die in einem hohen Maße von der Behandlung über rTMS im neuroCare Therapiezentrum München profitieren. Bei dieser Patientengruppe bleiben Behandlungen mit Antidepressiva und Psychotherapien weitestgehend erfolglos. Etwa 78 Prozent der Menschen mit Depressionen, die sich einer Hirnstimulation mit Magnetwellen in Kombination mit einer Psychotherapie unterziehen, berichten von einer Besserung der Symptomatik durch diese moderne integrierte Therapieform. Im Verlauf der Therapie mit rTMS stellt sich meist recht schnell, schon nach wenigen Sitzungen, eine spürbare Verbesserung ein, die zu einer Medikamentenreduzierung führen kann. Das heißt, sie kommt auch für solche Patienten in Frage, die auf die Einnahme von Antidepressiva verzichten möchten. Kommt es nach der Behandlung mit rTMS zu Rückfällen, können Auffrischungssitzungen durchgeführt werden. Seit mehr als zehn Jahren wird das Verfahren erfolgreich in den Therapiezentren der neuroCare Group durchgeführt. Die Erfahrung mit dieser Form der innovativen Therapie von Depressionen sind entsprechend groß.

Sie haben Fragen zur Behandlung von Depressionen im neuroCare Therapiezentrum München. Dann sprechen Sie uns an, wir sind für Sie da.

Alle aktuellen Nachrichten aus unserem Therapiezentrum in München erhalten Sie auf diese Website.