Feedback der langsamen kortikalen Potentiale: Grundlagen, Anwendungen und Evidenz

Dieser Workshop wird von der Deutschen Gesellschaft für Biofeedback (DGBfb) ausgerichtet und von Frau Dr. Ute Strehl von der Universität Tübingen geleitet.

Im Workshop werden zunächst die hirnphysiologischen Grundlagen des Neurofeedbacks (spontane Oszillationen und ereigniskorrelierte Potentiale) vorgestellt. Der Schwerpunkt liegt dann auf dem Feedback der langsamen kortikalen Potentiale (LP). Am Beispiel der Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung und der Epilepsien werden Behandlungsprotokolle und ihre Einordnung in ein verhaltenstherapeutisches Vorgehen besprochen.

Ein weiterer Schwerpunkt wird in der Einführung in die Technik liegen. Feedback-Geräte stehen zu Demonstrationszwecken und für eigenständige Übungen zur Verfügung.

Studienergebnisse zur Evidenz von Neurofeedback werden vorgestellt, um eine kritische Würdigung der Methode (und auch der Studien) zu ermöglichen.  

Die Teilnehmer sollen am Ende des Workshops:

  • die neurophysiologische Begründung des LP-Feedbacks kennen,
  • die technischen Voraussetzungen für ein Feedback der langsamen kortikalen Potentiale kennen,
  • ein Training der langsamen kortikalen Potentiale selbstständig durchführen können,
  • Neurofeedback als Bestandteil eines psychotherapeutischen Behandlungsplans verstanden haben
  • die Evidenzfrage kritisch beurteilen können

Veranstaltungsort: Universität Tübingen, Silcherstraße 5, 72076 Tübingen

Veranstalter:
DGBfb

Referent:
PD Dr. Ute Strehl

Sprache: deutsch

Preis: 300,-- €  (Preis für Mitglieder der DGBfb: 230,-- EUR)

 

Für weitere Informationen bzw. zur Anmeldung wenden Sie sich bitte an die Deutsche Gesellschaft für Biofeedback.

Zur Website dieses Workshops >

Zurück

Anmeldung

Im Anschluss an Ihre Registrierung erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung und Rechnung per E-Mail.

Die Bedingungen für die Teilnahme an einem neuroCademy-Workshop gelten für alle Kurse und Workshops, die neuroCademy anbietet.

Zustimmung*