Hilfe bei ADHS, Depression und Schmerz

Depressionen, Aufmerksamkeitsstörungen (ADHS), Ängste oder chronische Schmerzen beeinträchtigen das Leben der Betroffenen stark. Depressive Störungen gelten inzwischen als Volkskrankheit. Rund 15 Prozent der Menschen in den Industriestaaten leiden laut einer WHO-Studie mindestens einmal in ihrem Leben an einer depressiven Phase. Zwar existieren viele Behandlungsmethoden. Oft sprechen Betroffene jedoch gar nicht oder nur unzureichend auf die gängigen Therapieformen an oder leiden stark an deren Nebenwirkungen. Dennoch gibt es Hilfe: neuroCare bietet diesen Menschen eine Alternative, die sich seit über zehn Jahren in Forschung und Praxis bewährt hat.

Zur Behandlung neurologischer und psychiatrischer Erkrankungen wie ADHS hat sich die Neurofeedback-Therapie als nachhaltig erwiesen. Patienten, die an Depressionen und Zwangsstörungen leiden, behandeln wir zusätzlich mit der repetitiven transkraniellen Magnetstimulation (rTMS). Oft können Betroffene dadurch ganz oder teilweise auf Medikamente verzichten.


Lösungen für

ADHS/ADS

Wirksam bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen.

Depression

Etwa zwei Drittel der Betroffenen sprechen gut auf die Therapie an.

Schmerz

Spürbare Wirkung oft schon nach 90 Minuten Behandlung.

Rehabilitation

Nervenzellen können noch viele Jahre nach einem Schlaganfall lernen.


Notwendigkeit mentaler Hilfe

2 Mrd.

Menschen weltweit

leiden an chronischen Kopfschmerzen und Migräne.

15 Mio.

Menschen weltweit

erleiden jedes Jahr einen Schlaganfall.

36,4 Mio.

Kinder weltweit

erhalten die Diagnose ADHS.

350 Mio.

Menschen weltweit

sind derzeit an einer Depression erkrankt.