Content

neuroCare Therapiezentrum München

+49 (89) 215 471 2999

muenchen@neurocaregroup.com

Vereinbaren Sie einen unverbindlichen Informationstermin

Die Behandlung von Depression und Zwangsstörung mit rTMS

rTMS bei Depression (PDF-Download)

rTMS -Therapie ist eine gute Alternative für Menschen, die ihre Medikamentendosis reduzieren oder vollständig auf Medikamente verzichten möchten oder für diejenigen mit so genannte "behandlungsresistente" Depression, die nicht auf Medikamente ansprechen. Aber auch für diejenigen, die einen Rückfall befürchten und deshalb die Einnahme von Medikamenten in ihrer gewohnten Dosierung fortsetzen möchten, können eine Behandlung mit rTMS erhalten.

rTMS ist eine gut erforschte Behandlungsmethode mit nachgewiesener Wirksamkeit und guten Behandlungsergebnissen. neuroCare setzt diese Methode bereits seit 2006 erfolgreich bei Patienten mit leichter bis schwerer Depression. Um eine gute und langanhaltende Wirkung zu erzielen, ist im Durchschnitt eine Behandlungsdauer von ca. 20 Sitzungen notwendig.


Eine sichere Alternative zu Antidepressiva

rTMS bei Zwangsstörungen (PDF-Download)

Die Verordnung und Einnahme von Antidepressiva zur Behandlung von Depressionen und Zwangsstörungen nimmt stetig zu. Während Medikamente in geeigneter Dosierungen eine effektive Lösung für einige sein können, beunruhig die zunehmende Abhängigkeit von Antidepressiva Gesundheitsexperten und Patienten gleichermaßen. Die Behandlung mit Medikamenten ist nicht unbedingt eine Lösung für alle Depressions- und Zwangsstörungspatienten. Mit Fachkenntnis und der richtigen Technologie, können Depression und Zwangsstörungen mit Psychotherapie, kognitive Verhaltenstherapie und dem revolutionären Verfahren der Neuromodulation (z.B. repetitive transkranielle Magnetstimulation, kurz rTMS) effektiv behandelt werden.

Die Therapeuten bei neuroCare sind speziell dafür ausgebildet diese Therapieverfahren in Kombination einzusetzen und damit das beste Ergebnis für den Patienten zu erreichen. Wissenschaftliche Forschung hat gezeigt, dass eine so eingesetzte Kombinationsbehandlung von Psychotherapie und rTMS bei 78% der Patienten mit Depression wirksam ist.


Depression verstehen

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) schätzt, dass mehr als 350 Millionen Menschen weltweit an Depressionen leiden. Die Regierungen versuchen zunehmend das Bewusstsein für diese kräftezehrende und lebensbedrohliche psychische Krankheit zu fördern.

Glücklicherweise öffnet sich unsere Gesellschaft mehr und mehr für einen produktiven Dialog über Depressionen, ihrer Anerkennung und Behandlung. Für viele Menschen ist es ein großer Schritt zu erkennen, dass sie an Depressionen leiden und im Anschluss herauszufinden, welche Behandlungsmöglichkeiten verfügbar sind.