Content

neuroCare Therapiezentrum München

+49 (89) 215 471 2999

muenchen@neurocaregroup.com

Vereinbaren Sie einen unverbindlichen Informationstermin

Hilfe für Patienten mit ADHS seit über 10 Jahren

Seit der Eröffnung unseres ersten Therapiezentrums in Nijmegen (NL) 2006, hat neuroCare (früher Brainclinics) zahlreiche Patienten mit ADHS und ADS erfolgreich behandelt. Unsere nicht-invasive, schmerzfreie Technologie und die von uns zur Behandlung von AD(H)S verwendeten Protokolle haben wir sorgfältig getestet und evaluiert. So konnten wir schon viele Patienten erfolgreich darin unterstützen, ihre Medikamentendosis zu reduzieren oder vollständig auf Medikamente zu verzichten.


Die Behandlung von ADHS und Schlaflosigkeit mit Neurofeedback

Neurofeedback (pdf)

Neurofeedback ist eine erwiesenermaßen wirksame und sichere Methode zur Behandlung von ADHS, ADS und Schlaflosigkeit. Diese Form der Neuromodulation bietet die Möglichkeit gezielt Gehirnaktivität zu trainieren und darüber die Symptome von ADHS, ADS und Schlafproblemen zu reduzieren. Die gute Wirksamkeit dieses Verfahrens ist das Ergebnis von über 30 Jahren Forschung und praktischer Anwendung. Weiterhin wird der Behandlungserfolg des Neurofeedbacks durch unermüdliche Forschung kontinuierlich verbessert.

Bei Erwachsenen und Kindern mit ADHS, ADS und damit verbundenen Schlafstörungen wenden unsere Therapeuten eine effiziente Kombination aus Neurofeedback und kognitive Verhaltenstherapie (KVT) an. Auch Erwachsene mit primärer chronischer Insomnie können bei uns mit KVT behandelt werden.


Die Verbindung zwischen ADHS und Schlafstörungen

Obwohl es zweifellos Menschen mit Schlafproblemen aber ohne ADHS und ebenso Menschen mit ADHS aber ohne Schlafstörungen gibt, gibt es bei beiden Störungsbildern große Ähnlichkeiten auf Ebene der Gehirnfunktionen. Aus diesem Grund können beide Störungen effektiv und wirksam mit Neurofeedback behandelt werden.

Ganz ähnlich wie Menschen, die unter Schlaflosigkeit leiden, tritt auch bei Menschen mit ADHS & ADS eine Verzögerung der Gehirnwellen auf (frontales Theta oder langsame Alpha-Peak-Frequenz). Normalerweise kommt es zu einer erhöhten Aktivität dieser Gehirnwellen, wenn man sich auf etwas konzentriert. Bei Personen mit ADHS und Schlaflosigkeit ist diese Aktivität des Gehirns aber reduziert und es fällt ihnen deswegen schwerer sich zu konzentrieren.